Fehlstart für die neuen kabel-eins-Serien

Das war wohl nichts: Die beiden neuen Krimiserien "Castle" und "Dark Blue" bescherten dem Sender kabel eins alles andere als gute Quoten. Nur 0,56 Mio. bzw. 0,43 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten zu - miserable Marktanteile von 4,6% und 3,5%. Der Tagessieg ging unterdessen natürlich wieder an "Deutschland sucht den Superstar": 4,40 Mio. sorgten dort für einen unangefochtenen ersten Platz und dem Marktanteil von 35,0%. Auch dahinter platzierte sich mit "Cindy aus Marzahn" ein RTL-Programm.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 4,40 Mio. Werberelevanten waren für "DSDS" zwar ein paar weniger als am Mittwoch, doch der Zielgruppen-Marktanteil von 35,0% war dafür einer der besten der laufenden Staffel. "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" war ebenfalls unfassbar erfolgreich: mit 2,73 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 26,8%. Selbst "Kaya Yanar – live und unzensiert!" schob sich trotz später Ausstrahlung ab 23.50 Uhr noch vor fast alle 20.15-Uhr-Sendungen der Konkurrenz: 1,64 Mio. junge Zuschauer bescherten RTL so spät noch 27,8%.

Die beiden einzigen Sender, die trotz "DSDS" richtig zufrieden mit ihren Prime-Time-Zahlen sein können, sind im jungen Publikum Sat.1 und Das Erste. Sat.1 erkämpfte sich mit dem Animations-Hit "Findet Nemo" und 1,71 Mio. 14- bis 49-Jährigen gute 13,6%, Das Erste kam mit der Komödie "Zimmer mit Tante" auf Werte von 1,18 Mio. und 9,4%. Im Anschluss ging es insbesondere für Sat.1 aber deutlich bergab: "Genial daneben" erreichte nur 9,1%. Das Erste punktete vor allem noch am Vorabend: 1,89 Mio. 14- bis 49-jährige Fans sahen ab 19 Uhr die Bundesliga-"Sportschau" im Ersten – ein Marktanteil von 20,6%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" kam zwischen Fußball und Komödie noch auf 16,5%.

Das ZDF blieb im jungen Publikum um 20.15 Uhr natürlich weit unter Senderdurchschnitt: "Willkommen bei Carmen Nebel" lockt schließlich traditionell vor allem älteres Publikum an. 0,48 Mio. und 3,8% war das Ergebnis. Deutlich besser lief es für die Mainzer aber davor und danach: "Unser Charly" sprang mit 0,86 Mio. auf gute 9,0%, "das aktuelle sportstudio" erreichte um 23.15 Uhr mit 0,73 Mio. sogar 9,2%. Gar nicht zufrieden sein kann hingegen ProSieben mit dem Samstagabend: Teeniekomödie "Superbad" sahen trotz Free-TV-Premiere nur 0,99 Mio. 14- bis 49-Jährige (7,9%), für "Second in Command" lief es im Anschluss mit 1,02 Mio. und 9,5% auch nicht viel besser.

In der zweiten Privat-TV-Liga stoßen natürlich die eingang erwähnten kabel-eins-Enttäuschungen zuerst ins Auge. Neben den schwachen Starts für "Castle" und "Dark Blue" blieb auch die neue "Numb3rs"-Folge mit 3,4% weit unter dem Soll, selbst um 23.10 Uhr ging es für "10-8" mit 5,2% nicht wirklich weit nach oben. Bei RTL II lief es im Abendprogramm noch schlechter, hier stammen die fünf meistgesehenen Sendungen alle aus der Sendezeit vor 20 Uhr. "Big Brother" überzeugte mit 8,2%, die Wiederholung von "The Italian Job" um 14.10 Uhr mit 12,0%. Besser erging es Vox um 20.15 Uhr: "Master and Commander" kam mit 0,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin knapp in die Tages-Top-20 und auf einen soliden Marktanteil von 7,8%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Obwohl die Show mehr ältere Zuschauer anlockt, hatte sie gegen die Konkurrenz von RTL und dem Ersten keine Chance: Für "Willkommen bei Carmen Nebel" entschieden sich nur 4,69 Mio. (14,7%), das reichte gerade mal für den sechsten Platz im Samstags-Ranking. Der Sieg ging hier nicht an "Deutschland sucht den Superstar", sondern an die 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 7,10 Mio. Leute verfolgten. "DSDS" war mit 6,86 Mio. Sehern aber klar das meistgesehene 20.15-Uhr-Programm – deutlich vor der ARD-Komödie "Zimmer mit Tante" (5,31 Mio.) und "Willkommen bei Carmen Nebel".

Zwischen die Prime-Time-Sendungen schob sich noch die Bundesliga-"Sportschau", deren beide Teile 6,03 Mio. bzw. 5,19 Mio. einschalteten, "Cindy aus Marzahn" folgt mit 4,07 Mio. Zuschauern auf Platz 7. Abseits der großen drei Sender erkämpfte sich Sat.1-Serie "K 11 – Kommissare im Einsatz" die meisten Zuschauer: 3,01 Mio. um 19 Uhr. In der Prime Time setzte sich hier ebenfalls Sat.1 durch: "Findet Nemo" schalteten 2,68 Mio. ein. Vox kam mit "Master and Commander" auf 1,72 Mio. Zuschauer, ProSieben mit "Superbad" nur auf blamable 1,27 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige