Durchsuchung bei Pressehaus Stuttgart Druck

Im Herbst hatte sich ein Ex-Mitarbeiter des Pressehauses Stuttgart Druck selbst angezeigt und erklärt, dass jahrelang die Arbeitszeiterfassung manipuliert worden sei, um Steuern und Sozialabgaben zu sparen. Wie der Spiegel berichtet, weitete die Staatsanwaltschaft nun ihre Ermittlungen rund um das Tochterunternehmen des Zeitungshauses SWMH (Süddeutsche Zeitung, Stuttgarter Zeitung) aus.

Anzeige

Laut Spiegel sollen Mitte Januar Räume des Pressehauses sowie Privatwohnungen durchsucht worden sein. Konkret soll die Staatsanwaltschaft gegen zwei frühere Mitarbeiter und gegen eine angestellte Führungskraft ermitteln.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige