Anzeige

Details zum Spotify-Start in den USA

Der schwedische Musik-Streamingdienst Spotify steht unmittelbar vor dem Start auf dem US-Markt. Mit dem Markteintritt in den USA sehe es "ziemlich gut aus", sagte Daniel Ek, CEO von Spotify, bei der Veranstaltung "New Music Seminar" in Los Angeles. Im Vorfeld des US-Starts wolle das Unternehmen nach Informationen der MusikWoche in Informationsgesprächen mit Labels, Verlagen, Managern und Künstlern jedoch erst dafür sorgen, dass das "Produkt richtig verstanden wird", so Ek.

Anzeige

"Die USA sind ein riesiger Markt", sagte Ek. "Wir wollen sicher sein, dass wir es richtig angehen." Dass der US-Start unmittelbar bevorsteht, zeigt die Tatsache, dass Spotify vor kurzem einen Vertrag über die Nutzung eines Rechenzentrums unterzeichnet hat. In ein bis zwei Monaten werde es losgehen. Das Portal biete über den reinen Musikdienst hinaus auch eine Verkaufsplattform für Konzertkarten und Merchandising, erklärte Ek auf seiner Präsentation in Los Angeles. Außerdem werde in den USA ebenfalls ein Downloadangebot eingeführt: "Wir werden in den USA definitiv einen Partner für den Downloadverkauf haben", so Ek.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige