Suizid-Serie: France Télécom-Chef gibt auf

France Télécom hat drastische Konsequenzen aus der konzernweiten Selbstmordserie gezogen: CEO Didier Lombard gibt die operative Führung des Konzerns auf, berichtet Handelsblatt.de. Den Chefposten übernimmt zum 1. März die bisherige Nummer zwei des Unternehmens, Stéphane Richard.

Anzeige

Lombard soll künftig als Chef des Verwaltungsrats lediglich für die strategische und technologische Orientierung verantwortlich sein.

Nach Angaben der Gewerkschaft haben sich seit 2008 mehr als 30 Mitarbeiter von France Télécom das Leben genommen. Arbeitnehmervertreter machen extreme Arbeitsbedingungen und ein radikales Stellenabbau-Programm für die Suizide verantwortlich. France Télécom hat in wenigen Jahren rund 22.000 Stellen gestrichen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige