Monopol: Liebs folgt auf Tittel

Von München nach Berlin: Holger Liebs, derzeit Redakteur für Bildende Kunst des Feuilleton-Ressorts der Süddeutschen Zeitung, wird zum 1. Mai Chefredakteur des Kunstmagazins Monopol. Damit folgt der 43-Jährige auf Cornelius Tittel, der schon zum 1. April als oberster Kultur-Chef und stellvertretender Chefredakteur zur Welt-Gruppe wechselt. Der studierte Kunsthistoriker Liebs war vor seiner Redakteurstätigkeit als freier Journalist und Kunstkritiker unter anderem beim WDR, taz und Arte beschäftigt.

Anzeige

Seit 2001 ist Liebs als Feuilleton-Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung angestellt. Neben seiner journalistischen Tätigkeit ist der Kunsthistoriker auch als Buchautor tätig. 2009 gab er den Essayband "Die Kunst, das Geld und die Krise" heraus.
Monopol erscheint monatlich bei der Ringier Publishing GmbH, der deutschen Tochter des Schweizer Medienhauses Ringier und hat eine Auflage von etwa 35.000 verbreiteten Exemplaren. Im Jahr  2008 kürte die LeadAcademy das Heft zum besten Kunst-Magazin.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige