Anzeige

Burda reformiert BCN-Vermarktung

Burda-Vorstand Philipp Welte treibt den Umbau des Münchener Medienunternehmens weiter voran. Im Rahmen seines Change-Programms strukturiert der 47-Jährige das Vermarktungsnetzwerk Burda Community Networks (BCN) um. Gemeinsam mit BCN-Chef Andreas Schilling will Welte eine neue stärker am Markt ausgerichtete Vermarktungsorganisation installieren. Dabei sollen sich separate Einheiten ums Direktkunden- und Agenturgeschäft kümmern. Die neue Struktur werde zum 1. April in Kraft treten.

Anzeige

"Um den wachsenden Herausforderungen unserer Marktpartner gerecht werden zu können, müssen wir die Organisation des größten deutschen Zeitschriftenvermarkters an drei entscheidenden Kriterien ausrichten: hohe Reaktionsgeschwindigkeit, medienübergreifende Kreativität und absolute Kundenorientierung", sagt Welte.
Wesentliches Element soll die Fokussierung auf die unterschiedlichen Anforderungen von Kunden auf der einen und Mediaagenturen auf der anderen Seite sein. Unter dem verantwortlichen Geschäftsführer Andreas Schilling soll BCN künftig eine dreiteilige Organisationsstruktur aufweisen. Zum einen die beiden auf dem Markt operierenden Einheiten Client Services und Media Sales sowie die internen Schnittstelle zu den Medienangeboten des Konzerns Media Supply. 

Client Services verantwortet als zentraler Bereich von München aus die Beziehung zu den knapp 3.000 BCN-Werbekunden. Er ist nach Wirtschaftsbranchen in acht Unterbereiche gegliedert. Diese werden von einem Head of Client Services geführt, der zugleich als Senior Key Account Manager für die größten Kunden seines jeweiligen Segmentes verantwortlich ist. Ziel der Struktur ist eine individualisierte Betreuung der Kunden. Der Bereich wird von Andreas Schilling und Julia Meinhold als seiner Stellvertreterin, die gleichzeitig die Branche Beauty verantwortet, geleitet.

Die Mannschaft der Media Sales kümmert sich um die Zusammenarbeit mit den Mediaagenturen. Unter der Führung von Michael Fischer werden künftig an den vier wichtigsten Agenturstandorten über 20 Mitarbeiter als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
Der Bereich Media Supply unter der Leitung von Thomas Bily ist verantwortlich für die gesamte Angebotserstellung für Kunden und Agenturen. Damit ist Media Supply die zentrale Schnittstelle zwischen den einzelnen Märkten und den vielfältigen medialen Angeboten von Burda. Gleichzeitig soll die Unit gewährleisten, dass alle verkauften Konzepte in Zusammenarbeit mit den Medienanbietern des Konzerns umgesetzt werden.
"Unsere auf drei starken Säulen beruhende Struktur gewährleistet, dass unsere Kunden und Agenturpartner auf ganzer Linie von der medialen Burda-Vielfalt profitieren können, ohne sich mit der dahinterliegenden Komplexität auseinandersetzen zu müssen," erklärt BCN-Geschäftsführer Andreas Schilling.     

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige