Schwulensender Timm vor dem Aus

Der Schwulensender Timm könnte bald Geschichte sein. Wie der Branchendienst DWDL.de vermeldet, hat die Betreiberfirma Deutsche Fernsehwerke GmbH bereits am vergangenen Donnerstag beim Amtsgericht Charlottenburg einen Insolvenzantrag gestellt. Grund: "Nachfinanzierungsbedarf beim weiteren Ausbau des Fernsehsenders 'Timm'".

Anzeige
Der Sender strebt nun eine Sanierung an, wobei nicht klar ist, ob der Sendebetrieb während der Insolvenz dauerhaft aufrecht erhalten werden kann. Beim Sender könne man sich dazu erst in den nächsten Tagen äußern, zitiert der Branchendienst DWDL.de einen Sprecher des Senders. 
Der Berliner Rechtsanwalt Dr. Jürgen Wallner wurde zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt und soll in der Zwischenzeit Kontakt zu allen Beteiligten aufgenommen haben, um das weitere Vorgehen abzustimmen.
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige