Zeit bringt jetzt regelmäßig Nachhaltiges

Die Zeit widmet sich künftig noch stärker Produkten und Prozessen rund ums Thema Nachhaltigkeit. Ab Donnerstag gibt es dafür einen festen redaktionellen Bereich. Von Ausgabe Nr. 5 an werden im Wirtschaftsteil einmal monatlich Umweltseiten platziert, die "Möglichkeiten der Nachhaltigkeit im Alltag" aufzeigen sollen.

Anzeige

Auf diesen Seiten sollen unter anderem die Themen Fahren/Mobilität, Wohnen, Energie-Erzeugung und -Sparen zu Hause, spezielle Kleidung und die vielfältigen Formen des Reisens behandelt, so der Verlag in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung. Dazu gebe es einen Öko-Fragebogen.

Zum Auftakt beschreibt Dietmar H. Lamparter die Schwierigkeiten, ein Elektroauto zu kaufen. Sein Fazit: Wer eines fahren will, muss entweder viel Geld oder Geduld mitbringen. Kerstin Bund berichtet über ihre Bekanntschaft mit dem CO²-Rechner des Umweltbundesamtes, der mit lachenden und missmutigen Smiley-Gesichtern ihre Bemühungen um ein ökologisches Leben honoriert. Den Öko-Fragebogen beantwortet der Physiker und ehemaligen Raumfahrer Ulf Merbold.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige