Anzeige

Web-Kult ums Schweizer Riesenmesser

Beim Online-Händler Amazon wird ein Schweizer Messer angeboten, das es in sich hat. Das Wenger Schweizer Offiziersmesser Giant (inkl. Schatulle) bringt es auf 87 Werkzeuge und 141 Funktionen und einen Kilo-Preis von 434,13 Euro. Bei Amazon wurden bereits über 200 groteske Kunden-Rezensionen zu dem ebenso grotesken Messer verfasst. Allerdings auf sehr fantasievolle und originelle Art. Eine spontane Demontration der Web-Guerilla, die auch Marketing-Profis faszinieren dürfte – das Web macht's möglich.

Anzeige

Egal ob Teilchenbeschleuniger, Pizza-Ofen oder Flugzeugträger-Landebahn. Die Amazon-Nutzer überbieten sich in den den zahlreichen Kunden-Rezensionen mit immer neuen abstrusen Funktionen, die das Messer angeblich hat. Das Schema der Witze ist dabei meist das gleiche: Man erfindet eine völlig aberwitzige Funktion, die dem Messer zugeschrieben wird (Ergonomie-Furzkissen, Flux-Kompensator, ausklappbare Encyclopaedia Britannica), und beklagt sich dann, dass diese "Alltagsfunktionen" zu schwer erreichbar oder nur in einem ganz bestimmten Winkel ausklappbar sind.

Klingt bekloppt, ist aber tatsächlich sehr komisch. Bei den Kundenfotos haben Spaßvögel dann auch absichtlich dilettantische Fotomontagen eingestellt, auf denen beispielsweise Crocodile Dundee, McGyver oder die Kanzlerin mit dem klobigen Riesenmesser hantieren. Auch Erz-Schurke Darth Vader hat es in die Kundenfotos geschafft. Dass die Fans des Wenger-Messers auch ansonsten Zeitgenossen mit einem Hang zu originellen Produkten sind, zeigt die Amazon-Rubrik, "Kunden, die verwandte Artikel gekauft haben, haben auch die folgenden Artikel gekauft:". Top Artikel dabei ist der Koziol Eierbecher "Ei-Pott". Ein Eierbecher in Form eines Apple iPods. Selten haben Kunden-Datenbanken so viel Spaß bereitet.

MEEDIA dokumentiert die witzigsten Wenger-Messer-Rezensionen:
– "Habe das gleiche Messer am Gürtel. Mangelhaft ist das hohe Gewicht. Bei dem Versuch den Zahnstocher zu benutzen habe ich leider das Gleichgewicht verloren und das Messer viel mir dierekt auf den Fuss. Ein glatter Bruch war die Folge. Gott sei Dank konnte das Messer Abhilfe durch einen ausklappbaren Rollstuhl schaffen."
– "Ich bin sehr enttäuscht über das Messer. Beim Babysitten hat es meine zwei kleinen Kinder bis neun Uhr fernsehen lassen und in dem Buch, das es schreibt, wird der Klimawandel geleugnet. Außerdem benutzt es das Zahnstocher-Tool immer selber, wie eklig ist das denn!"

– "Aufgrund der positiven Resonanz und den überschwänglichen Rezensionen, habe ich mir dieses Messer auch bestellt, in der Hoffnung, es erleichtert mir meinen Alltag. Jetzt aber hat mir das verfluchte Ding meine Frau ausgespannt und die beiden sind gemeinsam durchgebrannt! Tatsächlich gibt es nichts, was dieses Messer nicht kann. Zurückgeben kann ich es auch nicht, weil es nun weg ist. Ich kann vor diesem Messer nur abraten, NIE WIEDER!!!"

– "Also: Mal die Kirche im Dorf lassen … oder im Messer. Denn wen das polyphone Glockenläuten zu jeder vollen Stunde stört, der lässt den Glockenturm einfach eingeklappt."

– "Was mich nur ein bisschen stört, ist die Tatsache, daß grundlegende Alltagsfunktionen doch teilweise etwas schwer zu erreichen, bzw. zu bedienen sind.
So ist z.B. der integrierte Teilchenbeschleuniger nur dann korrekt in Betrieb zu nehmen, wenn die Nagelfeile und der Korkenzieher in einem Winkel von exakt 107,2 Grad ausgeklappt sind."
– "Wir sind letzte Woche in das Messer eingezogen und haben es nicht bereut!"

– "Als ich mir damit die Nasenhaare trimmen wollte, gabs einen Kurzschluss zwischen dem integrierten Flux-Kompensator und der eingebauten Urananreicherungsanlage. Seither hängt mein linkes Nasenloch im Jahr 1808 fest."

– "Das Wenger Schweizer Offiziersmesser Giant bekommt von mir 3 Sterne, an Funktionsumfang läst es kaum Wünsche offen, jedoch schon nach kurzer Zeit sind in mein Messer Mietnomaden eingezogen und begannen zu Hartzen. Erst mit dem nachbestellten Reinigungsset gelang mir eine Zwangsräumung"

– "Aber hier jetzt mein persönliches Highlight: Die Wurffunktion. Wenn sie das Messer auf Leute werfen, kippen die garantiert aus den Latschen."

– "Leider vermisse ich den Wagenheber und den Rythmus "Lambada" als Keybordfunktion. Wenn dieser Rytmus noch implementiert würde, dann würde ich das Tool mir auf jeden Fall zulegen."

– "Auch die Memory-Funktion weißt Lücken auf, dass ich mich letzten Monat schon einmal geschnitten habe, wusste der Speicher gestern nicht mehr und fuhr mir ein zweites mal durch den Finger- mit dem beinhaltetem chirurgischem Nähset konnte ich den Defekt relativ schnell beheben, aber ärgerlich ist es trotzdem."

– "Da ich als professioneller Wahnsinniger gerne in der Öffentlichkeit irritierend auffalle, möchte ich keine Minute mehr auf diesen nützlichen Begleiter verzichten. Es begleitet mich überall hin, auch wenn ich das gar nicht will – Helft mir !!!
Ich kann nicht mal mehr am Rechner sitzen, ohne daß… KRRRR… KLOINK… TSCHACK… ahhhhhh…"

– "Nach langem zögern hab ich mir jetzt auch das Teil besorgt. Und was soll ich sagen…. alles supi. Sogar das Bernsteinzimmer hab ich gefunden (kleiner Tip: links neben dem Photonenbeschleuniger, braune Tür…)".

– "Über die ganzen Funktionen kann ich leider nichts sagen – ich benutze nur die große Klinge und den Flaschenöffner. Aber die sind super!"

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige