Anzeige

Michael Fischer wechselt vom DAPD zur dpa

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) vermeldet einen Neuzugang vom Konkurrenten DAPD. Michael Fischer, bisher Kanzlerkorrespondent und stellv. Leiter des Hauptstadtbüros des Deutschen Auslands-Depeschendienstes (DAPD), wechselt zum 1. Februar zur dpa.

Anzeige

Fischer, 39, übernimmt im Bundeskorrespondenten-Team der dpa den Themenkomplex "Verteidigung". dpa-Chefredakteur Wolfgang Büchner über seinen Neuzugang: "Michael Fischer genießt im politischen Berlin einen hervorragenden Ruf als seriöser und versierter Berichterstatter. Mit seiner inhaltlichen und journalistischen Kompetenz ist er eine wichtige und wertvolle Bereicherung für unser Hauptstadt-Team."

Fischer arbeitet seit 1999 als politischer Korrespondent für die AP (jetzt DAPD), seit 2002 kümmert er sich um die Berichterstattung aus dem Kanzleramt. Die frühere deutsche Tochter der Nachrichtenagentur AP war im Dezember 2009 vom Deutschen Depeschendiest (ddp) übernommen worden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige