iPhone rettet US-Filmemacher das Leben

Laut einer Geschichte des US-Senders MSNBC hat eine iPhone App einem US-amerikanischen Filmemacher nach dem Erdbeben in Haiti das Leben gerettet. Dan Wolley wurde unter den Trümmern des Hotels Montana begraben. Mit Hilfe des Lichts seiner Kamera und unter Anleitung einer Erste-Hilfe-App seines iPhones konnte er nach eigenen Angaben seine Wunden versorgen und wurde schließlich von einem französischen Rettungsteam gefunden.

Anzeige

Wolley war mit der christlichen Hilfsorganisation Compassion International in der haitiianischen Hauptstadt Port au Prince, um einen Film über die Armut in dem Land zu drehen. Zum Zeitpunkt des Erdbebens hielt er sich in dem von viel Ausländern frequentierten Hotel Montana auf, das von dem Beben komplett zerstört wurde. Er informierte sich mit Hilfe seiner iPhone-App, wie er seine Blutungen stillen konnte und welche Vorsorgemaßnahmen er treffen musste. Laut MSNBC lautete eine der iPhone-Anweisungen, auf keinen Fall einzuschlafen. Der Filmemacher stellte sich dann die iPhone-Alarmuhr auf alle 20 Minuten, um sich wach zu halten.

Hilfreich sei auch seine Spiegelreflexkamera gewesen, mit deren Licht er seine Wunden versorgen und sich zu einem Fahrstuhlschacht durchschlagen konnte, wo er 65 Stunden nach dem Beben gerettet wurde. Sein Kollege wird nach wie vor vermisst.
Wolley ist mittlerweile wieder in die USA zurückgekehrt. CNET berichtet im Zusammenhang mit dieser Geschichte von einem Kommentar eines "webguydan" im App-Store bei der App Pocket First Aid & CPR App. Der Kommentar lautet: "Consulted this app while trapped under Hotel Montana in Haiti earthquake to treat excessive bleeding and shock. Helped me stay alive till I was rescued 64 hrs later."

Allerdings ist nicht bekannt, ob es sich bei dem Kommentator wirklich um den geretteten Filmemacher handelt. Mittlerweile wirbt der Hersteller der App, Jive Media, im App Store allerdings mit der Lebensretter-Geschichte. Der Kommentar von "webguydan" ist nur über den US-App-Store abrufbar. Im deutschen Store wurde die 2,99 Euro teure App noch nicht kommentiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige