Impulse: Mayerhöfer hört auf

Das G+J-Personalkarussel dreht sich weiter: Alexander Mayerhöfer, stellvertretender Chefredakteur des Wirtschaftstitels Impulse und Mitglied des Chefredakteurskollegiums der G+J-Wirtschaftstitel, verlässt den Verlag. Ein Unternehmenssprecher bestätigte gegenüber MEEDIA die entsprechende Meldung des Branchenportals Horizont.net. Bisher ist nicht bekannt, wo der 37-Jährige hinwechselt.

Anzeige

Es heißt, dass Mayerhöfer mit seinem Weggang von der Option Gebrauch gemacht haben soll, das Unternehmen gegen Abfindung zu verlassen. Der Verlag hatte dies den Redakteuren im Zuge der Zusammenlegung der vier Wirtschaftstitel Impulse, Capital, Börse Online und Financial Times Deutschland als Option angeboten, jedoch mit einer Befristung bis Ende 2009. Demzufolge ist zu mutmaßen, dass Mayerhöfer schon im vergangenen Jahr seine Kündigung eingereicht hat.
Seit März 2009 war der 37-Jährige bei dem Magazin in höherer Position. Zuvor war Mayerhöfer als Ressortleiter Unternehmen bei dem monatlich erscheinenden Wirtschaftsmagazin tätig. Impulse verkaufte laut IVW (III/09) insgesamt 110.227 Exemplare. Im 12-Monats-Trend macht dies ein Minus von elf Prozent aus.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige