iPhone-Apps: „Bunte“ greift „Gala“ an

So langsam wird der iTunes-Store zum Zeitschriften-Kiosk: Mittlerweile liegen viele Titel eines Segments auch in Apples Web-Laden einträchtig nebeneinander. Nach den News-Angeboten erobern jetzt die People-Marken den App-Store. Denn nach "Gala" ist nun auch die Applikation des Burda-Rivalen "Bunte" verfügbar. Wie die G+J-App, bieten auch die Münchner ihre Applikation kostenlos an. Das "Bunte"-Programm versucht einen Mix aus VIP-Storys (Ressorts: Stars, Society und Royals), Nachrichten und Clips.

Anzeige

Neben den drei Ressorts im Bereich "StarStorys" verfügt die Applikation noch über einen eigenen Video-Channel und einem News-Bereich, mit den wichtigsten Celebrity-News. Einen Hinweis auf das gedruckte Heft oder gar die Möglichkeit einer E-Paperversion der aktuellen Ausgabe zu lesen, sucht man jedoch vergeblich.

Besonders zufrieden scheinen die App-Macher mit ihrem Starquiz zu sein. Stolz heißt es im iTunes-Werbetext: "Wie gut kennen Sie die aktuellen und zerbrochenen Liebesbeziehungen der Hollywood-Stars? Wer ist verliebt, hat sich verlobt, geheiratet oder ist schon wieder geschieden? Das Quiz "Starhearts" stellt ihr Promi Wissen auf die Probe."

Ein großer Erfolg ist die neue "Bunte"-App bislang noch nicht. In der iTunes-Rubrik Nachrichten belegt die neue Burda-Appliaktion in der Liste der beliebtesten Angebote aktuell den 17. Platz. Der G+J-Rivale von "Gala" rangiert dagegen auf Position drei.

Im Vergleich zum iPhone-Angebot der "Gala" kommt die "Bunte" geradezu opulent daher. Die "Gala" bietet ein sehr schlankes und konzentriertes Bukett. Denn die Leser können nur zwischen drei Ressorts Bilder, News und Videos wählen. Auch bei den Celebrity-News scheint die Schlagzahl der Münchner eine Höhere zu sein.

Fazit: Die neue "Bunte"-App ist inhaltlich praller. Dagegen überzeugt die "Gala" mit ihrer schlichten Bedienbarkeit.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige