Frankreich will für Web-Werbung abkassieren

Die französische Regierung denkt offenbar über eine Art Google-Steuer nach. Mehreren Medienberichten zufolge schlägt eine Kommission eine Pflichtabgabe für Firmen vor, die Geld mit Werbung im Internet verdienen. Diese Einnahmen sollen anschließend den einheimischen Online-Medien zugutekommen.

Anzeige

Die "Steuer" soll unabhängig vom Standort des Firmensitzes erhoben werden. Guillaume Cerutti, Mitglied der Regierungskommission, will damit der "Bereicherung ohne Grenzen oder Gegenleistung" durch die Web-Konzerne ein Ende machen.
Neben Google, das am tiefsten in die Tasche greifen müsste, sollen auch Microsoft und Yahoo abkassiert werden. Marc Jan Eumann, medienpolitischer Sprecher der SPD, hat gegenüber Carta.info erklärt, dass die Pläne aus Paris wohl kaum als Vorlage für ein deutsches Gesetzesvorhaben dienen werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige