Anzeige

Vier Top-Ten-Plätze für „Two and a Half Men“

Riesiger Erfolg für die Comedyserie "Two and a Half Men". Nach den monatelangen Top-Quoten am kabel eins-Nachmittag hat sie nun auch am ProSieben-Abend wieder neue Rekorde aufgestellt. Mit allen vier am Dienstag gezeigten Episoden zog sie in die Tages-Top-Ten ein, erzielte Marktanteile von bis zu 19,4%. Auch das ZDF kann sich freuen: "The Sentinel" mit Michael Douglas holte 15,1% im jungen Publikum. Geschlagen wurden ProSieben und ZDF lediglich von drei RTL-Serien.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Platz ging dabei an "CSI: Miami", gefolgt von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Dr. House". Die Zuschauerzahlen des Trios liegen zwischen 2,35 Mio. und 2,50 Mio. Bei den Marktanteilen landete "Dr. House" mit 16,8% nur im Mittelmaß, "CSI: Miami" erreichte ordentliche 18,9% und "GZSZ" erfolgreiche 22,1%. Weiter nach unten ging es für RTL ab 22.15 Uhr: mit 15,3% für "Monk". Schärfster Verfolger war wie gesagt die ProSieben-Serie "Two and a Half Men". Alle vier Episoden schafften es in die Top Ten – in chronologischer Reihenfolge erreichten die Folgen Werte von 1,91 Mio. (13,6%), 2,10 Mio. (15,2%), 2,10 Mio. (17,5%) und 2,02 Mio. (19,4%). Auch "Die Simpsons" waren in der Prime Time erfolgreich: Mit 1,89 Mio. und 1,75 Mio. jungen Zuschauern blieben sie aber hinter "Two and a Half Men".

Der einzige Sender, der außer RTL und ProSieben einen Top-15-Platz in den Dienstags-Charts belegt, ist das ZDF. Michael Douglas bescherte den Mainzern in "The Sentinel – Wem kannst du trauen?" 2,06 Mio. 14- bis 49-jährige Seher und grandiose 15,1%. Um 20.15 Uhr erreichte nur RTL mehr junges Publikum. Gut, aber nicht so gut lief es parallel dazu auch für Das Erste: Kitsch-Drama "Wer zu lieben wagt" kam auf Werte von 1,10 Mio. und 8,1%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erzielte zuvor mit 1,20 Mio. schon 10,3%, die "Liebe an der Macht"-Doku über die Kohls rutschte hingegen auf 5,6%.

Im Mittelmaß landete in der Dienstags-Prime-Time Sat.1: Für "Ein Scheusal zum Verlieben" entschieden sich um 20.15 Uhr 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährige – 10,7%. Darunter blieb die erste "Akte 10"-Ausgabe: Ulrich Meyer musste sich mit 9,6% zufrieden geben. Damit blieb Sat.1 aber zumindest klar vor den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga. Dort erzielten Vox-Doku-Soap "Goodbye Deutschland" und RTL-II-Doku-Soap "Zuhause im Glück" absolut identische Werte von 0,92 Mio. werberelevanten Zuschauern und 6,7%. Klar, dass diese Zahlen für RTL II ein etwas größerer Erfolg sind als für Vox. Keine glückliche Entscheidung war es offenbar für kabel eins, die Sendeplätze in der Prime Time zu tauschen. War "Rosins Restaurants" in den vergangenen Wochen um 22.15 Uhr noch der Lichtblick, ging es um 21.15 Uhr nun auf sehr unschöne 4,5% herab. Damit erkämpfte sich "Der Immobilienfürst" um 22.15 Uhr mit 5,2% den am wenigsten schlechten Marktanteil, "Schluss mit Hotel Mama!" kam um 20.15 Uhr nämlich sogar nur auf 4,0%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Bei den jungen Zuschauern lief er zwar ordentlich, doch insgesamt war er die unangefochtene Nummer 1 des Tages. ARD-Film "Wer zu lieben wagt" sammelte um 20.15 Uhr 7,29 Mio. Zuschauer ein – ein grandioser Marktanteil von 21,4%. Mit gehörigem Abstand folgen dahinter die 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 5,56 Mio. Leute einschalteten, sowie der ZDF-Thriller "The Sentinel – Wem kannst du trauen?", der mit 5,08 Mio. Sehern ebenfalls über die 5-Mio.-Marke sprang. Am Vorabend gab es im ZDF die besten Zahlen: 20,1% (4,61 Mio.) für die "SOKO Köln" und 16,0% (4,78 Mio.) für "Die Rosenheim-Cops".

Zuschauerstärkster Konkurrent der Privaten war wie so oft "RTL aktuell". Mit 4,91 Mio. Neugierigen erreichten die RTL-News Platz 4 und schoben sich damit als einziger zwischen die ARD/ZDF-Programme an der Tabellenspitze. In der Prime Time erkämpfte sich "CSI: Miami" mit 4,08 Mio. noch halbwegs solide 12,1%, "Dr. House" blieb mit 3,25 Mio. und 9,8% aber sogar unter der 10%-Marke hängen. Zeit für neue Folgen statt Wiederholungen! Sat.1 kam mit "Ein Scheusal zum Verlieben" und 2,61 Mio. auf ebenfalls unbefriedigende 7,9%, ProSieben mit "Two and a Half Men" zwar nicht in die Top 10 oder Top 20, dafür mit bis zu 2,48 Mio. und 10,7% aber auf trotzdem erfreuliche Zahlen.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige