Anzeige

TV-Jahr 2009: RTL top, ARD & ZDF Flop

Das Fernsehjahr 2009 hat zwei große Gewinner und zwei große Verlierer hervorgebracht. Die Gewinner heißen RTL und kabel eins, die Verlierer ARD und ZDF. RTL gewann im Gesamtpublikum 0,8 Prozentpunkte hinzu, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar 1,2. Mit 16,9% erreichten die Kölner hier ihren besten Wert seit 2003. kabel eins kam mit 6,1% sogar auf einen neuen Rekordwert in der Sendergeschichte. Auf Minusrekorde rutschten hingegen Das Erste und das ZDF - und das nicht nur im jungen Publikum.

Anzeige

Das Jahr 2009 im Gesamtpublikum:
Mit 12,7% behauptete Das Erste zwar auch 2009 seine Marktführerschaft, doch der Verlust fiel mit 0,7 Zählern dramatisch aus. Nie zuvor gab es einen solch geringen Marktanteil für den Sender. Ähnliches gilt für das ZDF: Mit 12,5% bleibt der Sender auf Rang 2, das Minus von 0,6 Punkten bringt ihn allerdings ebenfalls auf einen neuen historischen Tiefstwert. Nur noch 25,2% des Fernsehkonsums in Deutschland entfallen also auf die beiden großen öffentlich-rechtlichen Sender. 2010 dürfte es für ARD und ZDF aber wieder etwas nach oben gehen: Die Wettbewerbe der olympischen Winterspiele in Vancouver finden wegen der Zeitverschiebung in Deutschland zu großen Teilen zur besten Prime-Time-Sendezeit statt, zudem gibt es im Sommer die Fußball-WM – ebenfalls zu attraktiven und publikumsstarken Sendezeiten.

Das ZDF muss sich den zweiten Platz diesmal allerdings mir RTL teilen: Dank des Wachstums von 0,8 Prozentpunkten sprang der Sender ebenfalls auf 12,5% und vergrößerte den Vorsprung auf die private Konkurrenz deutlich. Sat.1 und ProSieben gehören zwar nicht zu den Verlieren des Jahres, nach vorn ging es hier allerdings auch nicht. So legte Sat.1 ein bisschen von 10,3% auf 10,4% zu, ProSieben blieb bei 6,6%. Ähnliche Entwicklungen gab es 2009 bei Vox und RTL II. Der zweite große Gewinner des Jahres, kabel eins, kletterte von 3,6% auf 3,9%, stellte damit aber im Gegensatz zum jungen Publikum keinen neuen Rekord auf. Die Top 8 des Sender-Rankings sah 2009 damit so aus:

Meistgesehene Sendung des Jahres war das WM-Qualifikationsspiel zwischen Russland und Deutschland, das am 10. Oktober 12,46 Mio. Fans im ZDF sahen. Auch Platz 2 geht an das ZDF: "Wetten, dass..?" sprang am 3. Oktober auf einen Wert von 11,31 Mio. Auf den Plätzen 3 und 4 folgen zwei Vitali-Klitschko-Kämpfe bei RTL: Den gegen Kevin Johnson sahen 11,18 Mio., den gegen Juan Carlos Gomez 10,86 Mio. Laut Media Control gingen 24 der Top-100-Platzierungen 2009 an den Sport, 33 an Serien und Reihen, 25 an Shows und Unterhaltungsformate und 18 an das Genre Information.

Das Jahr 2009 bei den 14- bis 49-Jährigen:
In der für die Privatsender so entscheidenden Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen hat sich RTL wie angedeutet noch deutlicher verbessert. Mit einem Zuwachs von 1,2 Prozentpunkten ist RTL nun bei 16,9% angelangt, einen noch höheren Marktanteil gab es zuletzt 2003. Der Sender ist damit seit nunmehr 17 Jahren ungeschlagener Champion in der jungen Zielgruppe. Für die schärfsten Verfolger – wenn man so einen Begriff bei einem RTL-Vorsprung von 5 Prozentpunkten auf den Zweitplatzierten überhaupt benutzen kann – sieht es ähnlich aus wie im Gesamtpublikum, sie treten auf der Stelle. So verbesserte sich ProSieben um 0,1 Pünktchen von 11,8% auf 11,9%, Sat.1 stagnierte bei 10,8% und Vox bei 7,5%.

Immerhin blieb den drei RTL-Verfolgern damit das Schicksal erspart, das Das Erste und das ZDF ereilte: Sie fielen mit dramatischen Rückgängen von 0,9 bzw. 0,7 Zählern wie im Gesamtpublikum auf neue Alltime-Minusrekorde: Nur noch 6,6% bzw. 6,3% betrugen die Marktanteile der beiden großen öffentlich-rechtlichen Kanäle im Jahr 2009. Die bisherigen Tiefstwerte stammen aus dem Jahr 2007: 7,3% (Das Erste) bzw. 6,7% (ZDF). Einen neuen Positivrekord stellte hingegen kabel eins auf: Nicht zuletzt wegen seines extrem erfolgreichen Nachmittags-Comedyserienprogramms sprang der Sender von 5,5% auf 6,1% und übertraf de bisherige Senderbestleistung aus dem Jahr 2007 (5,6%) deutlich. Leicht zulegen konnte auch RTL II, sodass man mit 6,2% noch knapp vor kabel eins blieb:

Im Gegensatz zum Gesamtpublikum war die meistgesehene Sendung des Jahres bei den 14- bis 49-Jährigen keine Sport-Übertragung. Der Klitschko-Kampf gegen Kevin Johnson findet sich erst auf Rang 4. Auf dem Siegertreppchen landeten stattdessen drei Spielfilme: "Pirates of the Caribbean" holte für ProSieben den einzigen Jahreswert von mehr als 5 Mio. 14- bis 49-Jährigen, "Stirb langsam 4.0" (RTL) und "Harry Potter und der Feuerkelch" (ZDF) blieben hauchdünn unter der 5-Mio.-Marke.

Der Dezember im Gesamtpublikum:
Natürlich darf trotz des Blickes auf die Jahresquoten auch die Dezember-Analyse nicht fehlen. Hier sieht die Reihenfolge an der Spitze etwas anders aus. So gewann RTL trotz eines Verlustes von einem Prozentpunkt wie im November die Senderwertung, der Vorsprung auf ZDF und Das Erste fiel aber geringer aus: Mit 12,9% schlug man die öffentlich-rechtlichen (12,6% bzw. 12,5%) nur knapp. Deutlich verloren haben neben RTL auch Sat.1 (-0,9%) und ProSieben (-0,4%), die Sender der zweiten Privat-TV-Liga blieben in etwa auf dem November-Niveau.

Meistgesehene Sendung des Dezembers war der bereits in der Jahreswertung angesprochene Klitschko-Kampf gegen Kevin Johnson, den 11,18 Mio. Fans bei RTL verfolgten. Dahinter platzierten sich "Wetten, dass..?", "Das Traumschiff" und zwei "Bauer sucht Frau"-Episoden, die allesamt zwischen 8 und 9 Mio. Zuschauer einsammelten.

Der Dezember bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch in der jungen Zielgruppe waren RTL (-1,4), ProSieben (-1,3) und Sat.1 (-0,6) die Verlierer des Monats. Traditionell sind ARD, ZDF und kleinere Sender wie die Dritten der ARD u.a. wegen vieler Filme im Dezember stärker als sonst. So legten Das Erste und das ZDF auch 0,7 bzw. 0,9 Zähler zu und ließen kabel eins und RTL II wieder deutlicher hinter sich. Für das ZDF sind die erreichten 6,7% sogar der beste Wert seit Januar. Umgekehrt sieht es bei Sat.1 aus: Hier fiel man auf den schlechtesten Monats-Marktanteil seit Januar herab.

Die Sendungs-Charts werden in der werberelevanten Zielgruppe wie im Gesamtpublikum vom Klitschko-Johnson-Kampf angeführt, den am 12. Dezember fast 5 Mio. 14- bis 49-Jährige verfolgten. Über die 4-Mio.-Marke sprangen noch drei weitere RTL-Programme: Die beiden "7 Zwerge"-Filme auf den Rängen 2 und 3, sowie das "Supertalent"-Finale auf Platz 4.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige