HR schaltet Mittelwelle ab

Der Hessische Rundfunk wird ab 1.1. 2010 seine Radioprogramme nicht mehr über Mittelwelle verbreiten. Die Maßnahme ist Teil eines bereits im April beschlossenen Sparprogramms. Die Verbreitung über Mittelwelle ist äußerst strom- und damit kostenintensiv.

Anzeige

Der Beschluss sieht Einsparungen von 64 Millionen Euro bis 2012 vor. Die Einstellung der 594 kHz-Frequenz bedeutet, dass über diesen Verbreitungsweg auch Bundestags- und Landtagsdebatten sowie Sendungen in Fremdsprachen restlos entfallen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige