Deutsche Wikipedia knackt Mio-Grenze

Am Wochenende knackte die deutschsprachige Version des Internet-Lexikons Wikipedia die magische Grenze von einer Million Artikeln. Der millionste deutsche Wikipedia-Artikel handelt von dem amerikanischen Botaniker Ernie Wasson. Damit ist die deutsche Wikipedia nach der englischsprachigen mit über drei Millionen Artikeln, die einzige Ausgabe mit über einer Million Beiträgen. Trotz des Erfolgs plagen das Projekt weiter große Geldsorgen. Gründer Jimmy Wales ruft Nutzer nun persönlich zu Spenden für die Wikipedia auf.

Anzeige

Die deutschsprachige Wikipedia ist bereits seit geraumer Zeit die zweitgrößte Ausgabe des Mitmach-Lexikons nach dem englischen Original. Nach Deutschland landen die französische Wikipedia mit rund 880.000 Artikeln und die polnische mit rund 660.000 Artikeln auf den Plätzen drei und vier. Der millionste deutschsprachige Artikel könnte aber bald auch wieder verschwinden. Viele Wikipedia-Nutzer haben den Artikel zur Löschung vorgeschlagen, weil er zu belanglos sei. Die deutsche Wikipedia wurde trotzdem nicht wieder unter die Mio.-Grenze fallen. Es gibt bereits genügend weitere neue Artikel. Sollte der Beitrag über den Botaniker Wasson gelöscht werden, würde einer über den Eisschnelläufer Robert Seifert auf die Millionen-Stelle nachrücken.

Die anhaltende Popularität des Online-Lexikons schützt das Projekt aber nicht vor wirtschaftlichen Problemen. Schon lange wird auf der Startseite ein Spenden-Aufruf eingeblendet. Der allgemeine Aufruf wurde vor einiger Zeit durch einen offenen Brief von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales ersetzt, der nun persönlich um Spenden bittet. Laut Wikimedia Stiftung, der Träger-Organisation der Wikipedia, werden bis zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres am 30. Juni 2010 mit 9,4 Millionen Dollar an Ausgaben gerechnet. Davon sollen 7,5 Millionen Dollar durch Spenden reinkommen.

"Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder Mensch freien Zugang zum gesamten Wissen der Menschheit hat. Das ist unser Ziel. Und mit Ihrer Hilfe werden wir dieses Ziel erreichen", schreibt Jimmy Wales. Der persönliche Aufruf war erfolgreich. Allein in den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung gingen rund 430.000 Dollar an Spenden ein. Seit Beginn der aktuellen Spenden-Kampagne am 10. November wurden bisher rund 3,5 Millionen Dollar gesammelt. Bis zu den erhofften 7,5 Millionen Dollar ist es also noch ein gutes Stück Weg. Allzu ernste Sorgen um die Zukunft macht man sich bei Wikipedia aber nicht. Für 2015 wird bereits der zwei millionste deutschsprachige Artikel angepeilt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige