Branche erwartet Tablet-Mac im Januar

It's Showtime: Angeblich will der Computerhersteller Apple am 26. Januar den heiß begehrten Tablet-Mac der Weltöffentlichkeit vorstellen. Das mobile Endgerät soll nach Informationen des "Guardian" den Namen iSlate tragen und funktional irgendwo zwischen iPhone, E-Reader und MacBook einzuordnen sein. Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk für die Medienbranche, denn einige US-Verlage haben für ihre Titel bereits entsprechende Web-Formate entwickelt, die auf den Tablet-Mac zugeschnitten sind.

Anzeige

Der Januar ist im Apple-Universum ein besonderer Monat: Im Januar 2007 präsentierte CEO Steve Jobs der Weltöffentlichkeit das erste iPhone, zwölf Monate später kam das MacBook Air. Nachdem der Computerhersteller im Januar 2009 eine kreative Pause einlegte, erwartet die Branche im kommenden Monat, am 26. Januar 2010, den Tablet-Mac. Ein sicherer Hinweis dafür, dass der Launch des iSlate kurz bevor steht: Apple hat sich die Domain iSlate.com gesichert.

Bislang gibt es noch keine offiziellen Bestätigungen aus Cupertino, doch dem Vernehmen nach, soll der tastaturlose Computer in zwei Varianten auf den Markt kommen – mit einem sieben Zoll und einem zehn Zoll großen Bildschirm. Nutzer haben die Möglichkeit, wie beim iPhone auch, Anwendungen von Drittanbietern über das App-Store auf das neue Endgerät zu spielen. 

Die Erwartungshaltung in der Medienbranche ist hoch. Nie zuvor haben Verlage in einem solchen Maße auf eine technologische Innovation gedrängt, wie auf den iSlate. Die US-Verlage Condé Nast in Zusammenarbeit mit Hearst, Time Inc. und Rupert Murdochs News Corp. haben bereits mobile Online-Formate entwickelt, die auf den iSlate zugeschnitten sind.

Der Launch könnte zudem die Verhandlungen zwischen Apple und den TV-Stationen CBS und Disney befeuern. Die Unternehmen führen derzeit Gespräche über eine Art Apple-TV. Sollte der Deal zustande kommen, böte Apple ganze Programme der Sender als monatliches Abonnement über iTunes an.

Die Börse reagierte begeistert auf den baldigen Launch des iSlate. In der Weihnachtswoche schloss das Papier bei einem Wert von 209 Dollar. Für Apple ist das Börsenjahr 2009 erfolgreich verlaufen. Der Unternehmenswert stieg im ablaufenden Jahr um 150 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige