„Constantine“ gewinnt den Heiligabend

An einem traditionell sehr TV-konsumschwachen Heiligabend setzte sich am Ende der ProSieben-Spätfilm "Constantine" im jungen Publikum durch. 1,41 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen den Film um 22.15 Uhr, ein Marktanteil von 16,6%. Um 20.15 Uhr hatte hingegen Vox die Nase vorn: "Schöne Bescherung" besiegte mit 1,23 Mio. (14,4%) auch RTL, ProSieben und Sat.1. Im Nachmittagsprogramm warteten sehr viele 14- bis 49-Jährige mit "Michel" und "Pippi Langstrumpf" im ZDF auf das Christkind.

Anzeige

Heiligabend bei den 14- bis 49-Jährigen:
"Michel in der Suppenschüssel" schalteten um 13.45 Uhr 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – ein glänzender Marktanteil von 17,1% und Platz 3 in den Heiligabend-Charts. Nur "Constantine" und "Schöne Bescherung" hatten mehr junge Zuschauer. "Pippi geht von Bord" war zuvor um 12.25 Uhr schon ähnlich erfolgreich: 0,81 Mio,. reichten hier für 14,9%. Im Abendprogramm lief es für das ZDF bei den jungen Zuschaern dann aber erwartungsgemäß nicht so rund: "Weihnachten mit Marianne und Michael" blieb hier bei 5,2% hängen. Im Gesamtpublikum lief es besser für die Show, dazu später mehr. Bei den jungen Zuschauern hatte die ARD im Abendprogramm mehr Erfolg: Die 20-Uhr-"Tagesschau" erzielte mit 0,86 Mio. 12,9%, "Das Weihnachts-Ekel" kam um 20.15 Uhr mit 0,69 Mio. auf 8,3% und die Comedy-Klassiker mit "Familie Heinz Becker" und "Loriot" erkämpften sich 7,0% und 9,9%.

Dass der TV-Konsum wie an jedem Heiligabend auch diesmal sehr gering war, zeigt auch die Tatsache, dass nur sieben Programme mehr als 1 Mio. junge Zuschauer verzeichneten. Neben der Top 3, die wir genannt haben, waren das noch "RTL aktuell" mit 1,13 Mio.14- bis 49-Jährigen, Sat.1-Film "Die Geister, die ich rief" mit 1,12 Mio. und ProSieben-Kontrahent "Wild Wild West" mit 1,09 Mio. Während ProSieben und Sat.1 damit recht ordentliche Prime-Time-Quoten erzielte und ProSieben nach 22 Uhr sogar sehr gute, lief es für RTL in der Prime Time alles andere als gut: "Die Jahrhundertlawine" blieb bei miserablen 8,2% hängen, "Apokalypse Eis" bei 10,0%. Besser erging es den Kölnern am Vorabend – mit "RTL aktuell" (siehe oben) und "Oh Du Fröhliche! Die lustigsten Schlamassel der Welt" (16,8%).

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga gewann wie erwähnt Vox mit "Schöne Bescherung" und glänzenden Werten von 1,23 Mio. und 14,4%. "Tödliche Weihnachten" kam im direkten Anschluss noch auf ebenfalls sehr gute 10,0%. RTL II und kabel eins können mit ihren Prime-Time-Zahlen ebenfalls zufrieden sein: RTL II sprang mit "Das letzte Einhorn" und "French Kiss" auf jeweils 8,1%, kabel eins mit "Der Name der Rose" auf 7,5% und mit "Die Unbestechlichen" auf 7,2%.

Heiligabend im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewannen nicht die Privatsender den Tag, sondern ARD und ZDF. Die 20-Uhr-"Tagesschau" war mit 4,01 Mio. Neugierigen im Ersten die einzige Sendung, die am Heiligabend die 4-Mio.-Marke knackte, dahinter kam "Weihnachten mit Marianne und Michael" ins Ziel, das im ZDF 3,14 Mio. Leute einschalteten. "Das Weihnachts-Ekel" (Das Erste / 2,79 Mio.), "Loriot" (Das Erste / 2,52 Mio.) und "Michel in der Suppenschüssel" (ZDF / 2,27 Mio.) komplettierten die Tages-Top-5.

Zuschauerstärkster Konkurrent der Privatsender war "RTL aktuell" mit 2,23 Mio. Sehern. Im Abendprogramm setzte sich hier allerdings Vox gegen die anderen Privaten durch: "Schöne Bescherung" kam auf tolle Werte von 1,93 Mio. und 9,4%. Sat.1 und ProSieben verzeichneten jewels nach 22 Uhr mehr Zuschauer als um 20.15 Uhr. Sat.1 mit "The Specialist" 1,88 Mio., ProSieben mit "Constantine" 1,71 Mio. RTL versagte wie im jungen Publikum: "Die Jahrhundertlawine" und "Apokalypse Eis" blieben mit 1,48 Mio. und 1,64 Mio. bei Marktanteilen unter 8% hängen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige