Anzeige

Jochen Gutbrod verlässt Holtzbrinck

Jochen Gutbrod, seit mehr als sieben Jahren in verschiedenen Geschäftsführungsfunktionen bei der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck tätig, verlässt das Unternehmen Ende April 2010. Laut einer Mitteilung der Firma will Gutbrod sich künftig "wieder verstärkt seinen eigenen unternehmerischen Familien-Interessen" widmen. Gutbrod arbeitet derzeit als stellvertretender Vorsitzender der Holtzbrinck-Geschäftsführung und als Geschäftsführer von Holtzbrinck Digital.

Anzeige

Bei Holtzbrinck Digital, der Tochterfirma, in der alle wichtigen Internetbeteiligungen der Verlagsgruppe zusammengefasst sind, bekommt Gutbrod zum 1. Januar einen neuen Kollegen in der Chefetage. Michael Brockhaus wird Geschäftsführer für Strategie und Mergers & Acquisitions (M&A). Brockhaus arbeitet seit drei Jahren in der Verlagsgruppe und verantwortet derzeit den Bereich M&A und internationale Projekte.

Jochen Gutbrod war von 2003 bis 2008 Finanzchef der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. 2007 wurde er als Stellvertreter des Vorstandschefs Stefan von Holtzbrinck in die Geschäftsführung berufen, wo er von 2007 bis zum Verkauf 2009 auch die Verlagsgruppe Handelsblatt verantwortete. Seit 2004 führt er zudem Holtzbrinck Digital. Gutbrod, der aus einer als sehr vermögend geltenden Familie stammt, ist Studienkollege von Stefan von Holtzbrinck und seit dieser Zeit eng mit diesem befreundet. Es ist nicht abwegig, dass er im Konzern wohl nicht mehr die Perspektiven gesehen hat, um sich dort als Stratege zu verwirklichen. Gutbrod stand für Akquisitionen, für die Generierung von Neugeschäften und die Etablierung von modernen Management-Workflows. Kritiker bemängelten seine Ferne vom klassischen Verleger-Handwerk und dessen Tugenden.

Stefan von Holtzbrinck: "Wir danken Jochen Gutbrod sehr für das vertrauensvolle Zusammenwirken und die exzellenten Leistungen, die er in seiner langjährigen Tätigkeit für unsere Gruppe erbracht hat. Seit seiner Berufung im Jahr 2003 hat Jochen Gutbrod wesentliche Entscheidungen mitgeprägt und maßgeblich zum Erfolg unseres Hauses beigetragen. Für die Weiterführung seiner eigenen unternehmerischen Aktivitäten wünschen wir ihm alles Gute."

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige