„ran“ enttäuscht mit schwachen Zahlen

Erneut blieb Sat.1 mit der UEFA Europa League bei schwachen Zuschauerzahlen hängen. Die beiden Spiele von Hertha BSC und Werder Bremen sahen jeweils nur etwa 1 Mio. 14- bis 49-Jährige, die Marktanteile blieben unter der 10%-Marke hängen. Fabelhaft lief es hingegen wieder mal beim Senderfamilienbruder kabel eins: Klassiker "Die Glücksritter" sprang auf Werte von 1,63 Mio. und 13,0% und damit bis auf Platz 5 der Tages-Charts. Nur vier RTL-Programme ergatterten noch mehr junge Zuschauer.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

"Raus aus den Schulden" holte sich den Mittwochs-Sieg, 2,58 Mio. sahen die Schuldnerberater-Soap und hievten den Marktanteil auf 20,0%. Direkt dahinter folgen "Die Super Nanny" mit 2,37 Mio. und 18,8%, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 2,21 Mio. und 20,7%, sowie "RTL aktuell" mit 1,64 Mio. und 19,6%. Platz 5 geht dann nicht an ProSieben oder Sat.1, sondern wie gesagt an "Die Glücksritter" von kabel eins, die mit 1,63 Mio. beinahe auch noch an "RTL aktuell" vorbei gekommen wären. Nach dem Film ging es bei kabel eins aber sofort wieder zurück auf Normalmaß: Musikmagazin "Number One!" erreichte nur 6,3% – immerhin aber ein ordentlicher Wert.

Bei Sat.1 enttäuschte der Fußball großflächig. Schon bevor Werder Bremen in der Prime Time antrat, blieb Hertha BSC mit dem wichtigen 1:0 gegen Sporting Lissabon ebenfalls unter der 10%-Marke hängen. 0,82 Mio. junge Fans sahen Halbzeit 1 (8,9%), 1,06 Mio. Durchgang 2 (8,7%). Bei Werder Bremen lagen die Werte dann bei 1,19 Mio. bzw. 1,17 Mio. und 9,2% bzw. 8,9%. Nur eine der vier Halbzeiten kam damit überhaupt in die Tages-Top-20. Auch ProSieben kam in der Prime Time nicht wirklich in Fahrt. Wie schon an den vergangenen Mittwochen blieb "Lipstick Jungle" unter den Sender-Normalwerten hängen, diesmal mit 9,4% und 10,7%. Besser lief es am Vorabend, wo "Galileo" 14,4% erzielte und "Die Simpsons" sogar auf 15,7% und 16,2% sprangen.

kabel-eins-Konkurrent Vox kann sich über die Mittwochs-Zahlen ebenfalls nicht beklagen: "Criminal Intent" kam um 20.15 Uhr mit 1,41 Mio. Werberelevanten auf 11,1%, "Life" im Anschluss mit 1,49 Mio. auf 11,6% und auch "Crossing Jordan" überzeugte mit den beiden Episoden: 11,1% und 13,8%. Eher schwach erging es RTL II: "Stargate" erkämpfte sich um 20.15 Uhr nur 4,5%, "Stargate: Atlantis" um 21.10 Uhr gar nur 4,2%. Immerhin: Eine weitere "Stargate: Atlantis"-Episode kam um 22.05 Uhr auf 6,1%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen holte sich das ZDF die meisten jungen Zuschauer: "Marie Brand und das mörderische Vergessen" sahen 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige, ein toller Marktanteil von 9,4%. Auch Das Erste kam parallel dazu auf ähnlich gute Werte: Komödie "Meine schöne Bescherung" flimmerte bei 1,17 Mio. bzw. 9,1%. Zuvor verzeichnete die 20-Uhr-"Tagesschau" 1,19 Mio. junge Zuschauer und einen Marktanteil von 10,4%. Im Anschluss an die beiden Filme ging es bei ARD und ZDF jedoch ins Mittelmaß: bei "Hart aber fair" auf 6,2%, beim "heute-journal" auf 6,7%.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich ZDF-Film "Marie Brand und das mörderische Vergessen" durch: Mit 6,11 Mio. Zuschauern besiegte er die Konkurrenz deutlich. Hinter dem Film finden sich drei Nachrichtensendungen: Die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 4,43 Mio. Sehern, "RTL aktuell" mit 4,40 Mio. und die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe mit 4,28 Mio. Schärfster Prime-Time-Konkurrent des ZDF war RTLs "Raus aus den Schulden", das 4,22 Mio. einschalteten. Die ARD-Komödie "Meine schöne Bescherung" war nicht so erfolgreich wie im jungen Publikum: Mit 3,85 Mio. Sehern und 12,2% blieb sie unter dem Soll.

Etwas besser als bei den 14- bis 49-Jährigen erging es hingegen dem Sat.1-Fußball: Während das Hertha-BSC-Spiel auch hier bei unbefriedigenden Marktanteilen von 9,0% und 10,0% hängen blieb, erzielte Werder Bremen immerhin 11,7% und 12,3%. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox-Serie "Life" mit 2,64 Mio. Zuschauern an die Spitze, kabel-eins-Klassiker "Die Glücksritter" erzielte mit 2,25 Mio. Sehern einen Marktanteil von 7,5%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige