Anzeige

Die Auflagen-Giganten aus der Apotheke

Der neue Verlag DR Medien will gemeinsam mit Bertelsmann "Praxis pur" auf den Markt bringen, eine kostenlose Kundenzeitschrift, die in Arztpraxen, Krankenhäusern und Apotheken ausliegen soll. "Praxis pur" begibt sich damit auf einen Markt, der momentan vor allem vom Wort + Bild Verlag aus Baierbrunn dominiert wird. Allein von seiner "Apotheken Umschau" bringt der Verlag monatlich fast 10 Mio. Stück unter die Leute. MEEDIA wirft einen Blick auf den wenig beachteten Markt der Gesundheits-Kundenzeitschriften.

Anzeige

Dass "Praxis pur" ein ernsthafter Konkurrent für den Platzhirschen Wort + Bild werden kann, zeigt schon die angepeilte Auflage, mit der man in den Markt starten will: 6,5 Mio. Stück will man laut einem Bericht von Horizont.net alle zwei Monate verteilen. Wird man den Großteil der Exemplare los, könnte "Praxis pur" damit direkt zur Nummer 2 des Segments werden. Laut IVW heißt diese Nummer 2 derzeit "Ratgeber/Meine Apotheke". Das Duo aus dem Oberhausener Gebr. Storck Verlag verfügte im dritten Quartal über eine Auflage von über 2,3 Mio. Stück – fast doppelt so viel wie ein Jahr zuvor.

Wie stark die Macht des "Apotheken Umschau"-Verlages Wort + Bild  ist, zeigt nicht nur die Auflage des Aushängeschildes von über 9,6 Mio. Stück, sondern auch das restliche Portfolio im Segment der Gesundheits-Kundenzeitschriften. So stammen neben der "Apotheken Umschau" auch der "Diabetiker Ratgeber" (Auflage: 1,27 Mio.), der "Senioren Ratgeber" (Auflage: 1,86 Mio.), das "Hausarzt – Patienten-Magazin" (Auflage: 0,55 Mio.) und das Kinderheft "Medizini" (Auflage: 1,76 Mio.) aus Baierbrunn.

Die breite Auffächerung der Produkte auf alle Zielgruppen von den Kindern über den Mainstream bis zu den Rentnern dürfte auch nach dem Markteintritt von "Praxis pur" der große Vorteil von Wort + Bild sein. DR Medien will das ausgleichen, indem man "Praxis pur" breiter aufstellt: Die Themen des Magazins sollen die ganze Familie ansprechen und weit über die Gesundheit hinausgehen. Selbst das Thema "Auto & Technik" soll vertreten sein. Ob die Besucher von Apotheken und Ärzten auf eine solche Zeitschrift gewartet haben, wird sich dann zeigen, wenn die ersten Zahlen vorliegen.

Insbesondere der Werbemarkt dürfte über das Schicksal von "Praxis pur" entscheiden, denn wie alle Konkurrenten kostet auch das neue Magazin den Leser keinen Cent. Die zehn auflagenstärksten Kundenzeitschriften des Segments "Apotheken/Medizin/Gesundheit" sehen laut IVW derzeit (3. Quartal) so aus:

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige