Anzeige

WAZ reagiert auf Knüwer-Kritik

Die WAZ scheint wenig begeistert von Thomas Knüwers Blogeintrag "Dieser Tage, da der Westen stirbt". In dem Posting erzählt der Medien-Berater wenig Schmeichelhaftes über den neuen Online-Chef Ulrich Reitz. Diesem Text entgegnet WAZ-Sprecher Paul Binder nun gegenüber MEEDIA: "Ulrich Reitz ist ein Journalist alter Schule, und als solcher kennt er den Unterschied zwischen einer Nachricht und übler Nachrede."

Anzeige

Knüwer hatte unter anderem geschrieben, dass mit Reitz nun ein Chefredakteur das Ruder bei DerWesten.de übernimmt, "der in Sachen Online so viel Kompetenz hat wie Rot-Weiß Essen liquide Mittel." Weiter bloggte der Düsseldorfer: "Seine Haltung zu digitalen Kommunikationsmethoden, erzählen Menschen, die dabei waren, habe er im Frühjahr bei einer WDR-Party bekundet. Dort habe er sinngemäß gesagt, es sei für ihn ein Statussymbol, auf seinem Smartphone keine E-Mails empfangen zu können – die lasse er von seinem Vorzimmer ausdrucken."

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige