„Santa Clause 3“ schlägt die „Popstars“

Die "Santa Clause"-Filme bleiben in der Weihnachtszeit der Quotengarant Nummer 1. Auch der dritte Film der Reihe, "Santa Clause 3 - Eine frostige Bescherung" erzielte bei seiner Free-TV-Premiere Top-Werte. 2,26 Mio. 14- bis 49-Jährige (17,2% MA) sahen den Film bei Sat.1. Keine andere Prime-Time-Sendung hatte am Donnerstag mehr Zuschauer. Auch ProSiebens "Popstars"-Finale verlor: Mit 2,09 Mio. jungen Zuschauern und 17,4% gab es aber immerhin einen recht versöhnlichen Abschluss für die Casting-Soap.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die beiden Zahlen sind schöne Nachrichten für die ProSiebenSat.1-Familie: Sowohl Sat.1 als auch ProSieben schlugen den großen Konkurrenten RTL im Abendprogramm: Dort kam "Alarm für Cobra 11" auf 2,03 Mio. 14- bis 49-Jährige, "CSI" auf 2,04 Mio. Die Marktanteile lagen damit bei 15,5% und 15,3% und damit klar unter den RTL-Normalwerten (16,8%). Versöhnlich waren aber die Zahlen für "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", das am Vorabend 2,42 Mio. junge Zuschauer einschalteten – ein toller Marktanteil von 23,1% und Platz 1 in der Tageswertung vor den Sat.1- und ProSieben-Prime-Time-Programmen.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox an die Spitze: Abenteuerfilm "The Quest – Das Geheimnis der Königskammer" kletterte mit 1,15 Mio. Werberelevanten auf gute 8,7% und damit auf Rang 14 der Donnerstags-Charts. "Rumble in the Bronx" erzielte im Anschluss noch bessere 9,6%. RTL II kam mit "Law & Order: New York" nur auf mittelmäßige 6,1%, mit dem "Frauentausch" danach immerhin auf ordentliche 7,8%. Keine Chance hatte kabel eins: Dort blieb der oft wiederholte Film "Abyss – Abgrund des Todes" als Ersatz der abgesetzten Comedyserie "Rules of Engagement" nur auf 5,0%. Immerhin war er damit erfolgreicher als die Sitcom vor ihrem Aus.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erkämpfte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten die meisten jungen Zuschauer: Mit 1,21 Mio. (10,8%) sprang sie auf einen Top-Ten-Platz. Auch um 20.15 Uhr setzte sich die ARD durch: Das "Starquiz mit Jörg Pilawa" zogen immerhin 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige (8,1%) der Konkurrenz vor. Das ZDF blieb mit seiner Serie "Die Bergwacht" hingegen bei nur 5,2% hängen, die "ZDF.reporter" kamen auf 5,3% und das "heute-journal" auf 5,7%. Damit verloren die Mainzer im jungen Publikum auch gegen RTL II.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt finden sich nicht ProSieben und Sat.1 ganz vorn, sondern ARD und ZDF. Quoten-Gold, -Silber und -Bronze gingen allesamt an die Öffentlich-Rechtlichen. Den Tagessieg holte sich dabei das "Starquiz mit Jörg Pilawa", das 5,99 Mio. Leute sahen. Ein starker Marktanteil von 18,9%. Dahinter folgen mit klarem Abstand die 20-Uhr-"Tagesschau" (4,79 Mio.), die ZDF-Serie "Die Bergwacht" (4,64 Mio.), die insgesamt im Gegensatz zum jungen Publikum weiterhin ein Erfolg ist, sowie als stärkste Privat-TV-Sendung "RTL aktuell" (4,19 Mio.).

RTL schlug auch in der Prime Time – im Gegensatz zur werberelevanten Zielgruppe – Sat.1 und ProSieben. "Alarm für Cobra 11" schalteten 3,59 Mio. Leute ein, "CSI" 3,50 Mio. Sat.1 kann mit den 3,37 Mio. Zuschauern für "Santa Clause 3" aber ebenfalls zufrieden sein, wenn der Marktanteil mit 10,8% auch nur ein ordentlicher Wert und kein so großartiger ist, wie bei den jungen Zuschauern. Das "Popstars"-Finale sahen insgesamt 2,46 Mio. Fans, in der zweiten Privat-TV-Liga gewann ebenfalls Vox mit "The Quest" und 2,13 Mio. Sehern. Bei den kleineren Sendern setzte sich das WDR Fernsehen an die Spitze: "Tatort" und "Lokalzeit" sahen jeweils 1,40 Mio. Leute.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige