AOLs bescheidenes Börsencomeback

Der einstige Internet-Pionier AOL ist nach der Ablösung von Time Warner mit einem ersten Kurs bei 23,27 Dollar verhalten an die Börse zurückgekehrt. Der Wert lag knapp unter dem Ausgabekurs von 23,67 Dollar. Die Trennung beendete einen der - rechnerisch - größten Fehlschläge der Wirtschaftsgeschichte.

Anzeige

Die Fusion von AOL und Mediengigant Time Warner wurde im Jahr 2001 mit einem addierten Börsenwert von 147 Milliarden Dollar als größte Transaktion in der Geschichte der US-Wirtschaft gefeiert. Nach dem Platzen der Internet-Blase Internetblase ergab sich 2002 ein ebenso spektakulärer Verlust von knapp 99 Mrd. Dollar.
Wie Klaus Henselmann, Erlanger Lehrstuhl-Inhaber für Rechnungswesen, in der "Financial Times" überzeugend darlegt, existierten beide Werte vorwiegend "auf dem Papier". Ein Zitat als Leseanreiz für den instruktiven Aufsatz: "Die Time-Warner-Aktionäre bekamen also gewissermaßen Enten (AOL-Aktien) für ihr Schwein (Time Warner)."
AOL will sich als Online-Medienanbieter und Vermarkter neu aufstellen und hat mit einem Sparprogramm über 300 Millionen Dollar begonnen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige