Anzeige

Lindsay Lohan macht Sat.1 glücklich

Endlich mal wieder eine richtig gute Quote in der Montags-Prime-Time für Sat.1. Obwohl nämlich RTL mit "Bauer sucht Frau", "Wer wird Millionär?" und "Extra" erneut das Geschehen dominierte, können auch Vox, Sat.1, ProSieben und das ZDF zufrieden mit ihren Zahlen sein. Für Sat.1 punktete Lindsay Lohan in der Komödie "Girls Club - Vorsicht bissig", die 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährige auf immerhin 13,2% hievten. Noch besser lief es für die Vox-Serie "CSI: NY", die 14,0% einfuhr, den Tagessieg holte sich "Bauer sucht Frau".

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
3,45 Mio. Werberelevante schalteten um 21.115 Uhr "Bauer sucht Frau" ein – 26,1% in der Zielgruppe. Zwar lag die RTL-Reihe damit etwas unter den Zuschauerzahlen der Vorwochen, doch das ist auf diesem hohen Niveau wohl verschmerzbar. Auch die Plätze 2 bis 4 gehen an RTL: "Wer wird Millionär?" sahen 2,73 Mio. (20,9%), "Extra – Das RTL-Magazin" 2,23 Mio. (25,6%) und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" 2,13 Mio. (19,9%). Stärkster RTL-Konkurrent war am Montag wie angedeutet "CSI: NY". Die Vox-Serie findet sich mit 1,85 Mio. jungen Zuschauern und 14,0% auf dem fünften Platz der Tageswertung. Auch "Criminal Intent" (1,45 Mio. / 11,0%) und "Burn Notice" (1,04 Mio. / 11,2%) durchbrachen noch die 10%-Marke.

Wie gesagt können auch Sat.1 und ProSieben mit ihren Montags-Ergebnissen zufrieden sein. Sat.1 ein bisschen mehr als ProSieben. "Girls Club" schlug den ProSieben-Konkurrenten "Die Vergessenen" mit 1,74 Mio. zu 1,57 Mio. und 13,2% zu 11,8% nämlich relativ klar. Im Anschluss ging es aber bei beiden Sendern unschön weiter: "Deutschland wird schwanger" fiel bei Sat.1 auf miserable 6,5%, das "ProSieben Spezial" rutschte auf 8,9%. Bei beiden Sendern ging es bis 3 Uhr nachts nicht mehr über die 10%-Hürde. In der zweiten Privat-TV-Liga konnten RTL II und kabel eins zwar nicht mit Vox mithalten, doch RTL II darf sich durchaus freuen. Zunächst holten die beiden "Kochprofis"-Episoden ordentliche 6,6% und 7,5%, um 22.15 Uhr gab es sogar noch 9,0% für die Doku-Reihe "Geboren im falschen Körper". kabel eins blieb mit "Mad Max – Jenseits der Donnerkuppel" hingegen bei 5,2% hängen. "Mad Max" holte danach aber ebenfalls gute 7,2%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich zwar die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährigen (10,4%) an die Spitze, doch ab 20.15 Uhr dominierte das ZDF. Der eigenproduzierte Film "Gletscherblut" erkämpfte sich mit 1,09 Mio. jungen Zuschauern 8,1%, "Operation: Kingdom" kam um 22.15 Uhr sogar auf 11,0%. Im Ersten blieb die Serie "Geld.Macht.Liebe" bei gewohnt miesen 3,8% hängen, "Pilawas Welt von morgen" rutschte im Anschluss sogar auf noch schlechtere 3,0%. Bei den kleineren Sendern sicherte sich der KI.KA die meisten 14- bis 49-jährigen Zuschauer: "Unser Sandmännchen" sahen 0,51 Mio. Leute aus dieser Altersgruppe – tolle 5,8%.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt sieht es auf den beiden ersten Plätzen so aus wie im jungen Publikum: "Bauer sucht Frau" gewinnt vor "Wer wird Millionär?". Die Kuppel-Soap sahen 7,84 Mio. Leute, das Günther-Jauch-Quiz 7,62 Mio. Mit gehörigem Abstand folgt die 20-Uhr-"Tagesschau" auf Rang 3: Sie hat mit 5,28 Mio. Sehern einen Rückstand von mehr als 2 Mio. Zuschauern. Um 20.15 Uhr hieß der stärkste RTL-Konkurrent "Gletscherblut". Immerhin 5,20 Mio. sahen den ZDF-Film. Die ARD-Serie "Geld.Macht.Liebe" landete mit nur 2,80 Mio. Interessierten hingegen wieder weit abgeschlagen auf Rang 16 und damit auch hinter der Vox-Serie "CSI: NY" (3,26 Mio.).

Für Sat.1 und ProSieben lief es insgesamt nicht ganz so zufriedenstellend wie bei den 14- bis 49-Jährigen. Die beiden 20.15-Uhr-Filme "Die Vergessenen" und "Girls Club" finden sich als Nachbarn mit 2,19 Mio. bzw. 2,18 Mio. Zuschauern auf den Plätzen 28 und 29. Ganz bitter sah es für "Pilawas Welt bon morgen" aus: Die lobenswerte Sendung flimmerte nur bei 1,55 Mio. Neugierigen – ein desaströser Marktanteil von 4,9%. Beinahe hätte damit sogar die erfolgreichste Montags-Sendung der kleineren Sender, die WDR-"Lokalzeit" die ARD-Prime-TIme-Sendung überholt. 1,53 Mio. sahen die "Lokalzeit" um 19.30 Uhr.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige