Anzeige

Auch Kerners Jahresrückblick enttäuscht

Der Sat.1-Einkauf Johannes B. Kerner kommt weiterhin nicht in Fahrt. Auch seine aufwändige Show "2009 - Der große Jahresrückblick" verfehlte die Sat.1-Normalwerte. Nur 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Sendung - ein Marktanteil von 10,7%. Damit verlor Sat.1 in der Prime Time deutlich gegen RTL und ProSieben. Der Tagessieger war ganz klar "Die ultimative Chart Show" mit den "erfolgreichsten Hits 2009", die 2,43 Mio. und damit mehr als doppelt so viele Werberelevante sahen wie Kerners Sat.1-Rückblick.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 2,43 Mio. reichten für einen hervorragenden Marktanteil von 23,2%. Abgeschlagen auf Platz 2 folgt der ProSieben-Film "Der Knochenjäger", den 1,76 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten – ein sehr ordentlicher Marktanteil von 15,2%. Anschließend ging es bei ProSieben allerdings eher schwach weiter: "Dämon – Trau keiner Seele" fiel auf 11,4%. Der totale Dominator des Freitags hieß eindeutig RTL. Neben Platz 1 belegen die Kölner auch die Ränge 3 bis 9 der Zielgruppen-Charts. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "RTL aktuell", "Familien im Brennpunkt", "Exclusiv -Das Star-Magazin", "Unter Uns", "Verdachtsfälle" und "Die Schulermittler" schoben sich allesamt vor die komplette Konkurrenz -abgesehen von ProSiebens "Knochenjäger" natürlich.

Gute Zahlen erzielte natürlich auch die Auslosung der Gruppen für die Fußball-WM 2010. 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige verfolgten sie ab 18.30 Uhr im ZDF – ein guter Marktanteil von 13,5%.  Die anschließende "heute"-Sendung profitierte davon: Mit 1,06 Mio. jungen Zuschauern und 11,7% erreichte sie eine der besten Quoten der jüngeren Vergangenheit. Kerners Jahresrückblick folgt schließlich auf Rang 14 des Tages-Rankings – selbst die Wiederholung einer stinknormalen "Simpsons"-Episode am ProSieben-Vorabend hatte mehr junges Publikum als die Kerner-Show.

Nach der WM-Auslosung lief es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht ganz so gut weiter: "Ein Fall für zwei" erreichte um 20.15 Uhr nur solide 7,4% im jungen Publikum, "Flemming" kam danach nur auf mittelmäßige 6,4%. Noch dahinter kam Das Erste mit seinem Freitags-Schmalz "Sterne über dem Eis" ins Ziel: 0,62 Mio. 14- bis 49-Jährige reichen nur für 5,4%. Besser erging es parallel dazu Vox: "CSI: NY" war die stärkste Sendung der zweiten Privat-TV-Liga: mit 1,04 Mio. Werberelevanten und 9,1%. Im Anschluss fiel "The Closer" allerdings auf schwache 6,9% und erst "Law & Order: Special Victims Unit" sprang mit 8,3% wieder über die Vox-Normalwerte.

Ebenfalls zufrieden sein kann RTL II: "Party Animals – Wilder geht’s nicht" kam um 20.15 Uhr auf gute 7,2%. Nur im Mittelmaß landete kabel eins mit seinen Serien: "Ghost Whisperer" schaffte nur 5,8%, "Cold Case" danach 6,1% und 6,2%. Bei den kleineren Sendern setzte sich Super RTL ganz klar an die Spitze: "Aladdin und der König der Diebe" sprang mit 0,64 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf grandiose 5,6% und damit mitten in die zweite Privat-TV-Liga.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt sieht die Tabellenspitze vollkommen anders aus. Nicht RTL belegt 8 der ersten 9 Plätze, sondern ARD und ZDF machten den Tagessieg unter sich aus. Gewonnen hat letztlich der ZDF-Krimi "Ein Fall für zwei", den 5,05 Mio. Leute einschalteten. Silber und Bronze gingen an die 20-Uhr-"Tagesschau" (4,88 Mio.) und die WM-Auslosung im ZDF (4,70 Mio.). ARD-Film "Sterne über dem Eins" folgt mit 4,60 Mio. Sehern auf dem vierten Rang – vor "heute" und "Flemming", die den öffentlich-rechtlichen Erfolg komplettierten.

Zuschauerstärkster Privat-TV-Konkurrent war am Freitag "RTL aktuell", das mit 3,57 Mio. Zuschauern Platz 7 belegt, in der Prime Time erreichte "Die ultimative Chart Show" 3,37 Mio. Neugierige und schlug damit zumindest die private Konkurrenz. Zufrieden kann auch ProSieben sein: mit 2,57 Mio. Zuschauern und 8,8% für "Der Knochenjäger". Nicht zufrieden wird Sat.1 sein, denn Kerners "2009 – Der große Jahresrückblick" war mit 2,17 Mio. Sehern nichtmal die stärkste Sat.1-Sendung des Tages. Die hieß "K 11" und erkämpfte sich am Vorabend 2,52 Mio. Seher. Bei den kleineren Sendern besiegte das mdr Fernsehen knapp Super RTL: mdr-Sendung "Freude im Advent" kam auf 1,37 Mio. Zuschauer und starke 4,6%, Super RTLs "Aladdin und der König der Diebe" folgt knapp dahinter mit 1,30 Mio. und 4,4%.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige