Länder tagen zur Kritik an ZDFneo

Mit der Kritik der Privatsender an dem neuen Sender ZDFneo wird sich auch die Rundfunkkommission der Länder in ihrer nächsten Sitzung am 15. Dezember beschäftigen. Laut ddp soll es darin um die Frage gehen, ob das Programm von den Vorgaben im Staatsvertrag in relevanter Weise abweicht.

Anzeige

Der Chef der Mainzer Staatskanzlei, Martin Stadelmaier, wies die Kritik zunächst zurück. Die Programminhalte von ZDFneo seien dem Verband Privater Rundfunk- und Telemedien (VPRT) von Anfang an bekannt gewesen. Dementsprechend könne er die späte Kritik nicht nachvollziehen. Wenn es Abweichungen vom Staatsvertrag gebe, müsste mit dem ZDF gesprochen werden, so Stadelmaier weiter.
ZDFneo war bei den Privatsendern in die Kritik geraten, weil sie sich durch den neuen gebührenfinanzierten Zielgruppenkanal befürchten, junges Publikum zu verlieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige