„Washington Times“ plant Stellenabbau

Der Verleger der US-amerikanischen Tagezeitung "Washington Times", Jonathan Slevin, hat einen Personalabbau zum kommenden Jahr angekündigt. Nach einem Bericht der Online-Zeitung "Politico" sollen 40 Prozent der Mitarbeiter entlassen werden.

Anzeige

In den nächsten 60 Tagen soll entschieden werden, wen der Stellenabbau trifft. Die angeschlagene Zeitung will als weitere Konsequenz die Berichterstattung einschränken. Außerdem soll das Blatt in einigen Stadtteilen Washingtons gratis erhältlich sein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige