WAZ: Lochthofen muss früher gehen

Geplant war ein langsamerer Übergang, doch jetzt sorgt die WAZ für ein schnelles Ende. Der Chefredakteur der "Thüringer Allgemeinen", Sergej Lochthofen, wurde bereits am Dienstag von der Leitung der Tageszeitung freigestellt. Eigentlich sollte der 56-Jährige noch bis zum Ende des Jahres die Redaktion leiten. Als Grund für die vorzeitige Trennung nennt der Essener Konzern laut dpa "verlagsschädigende Äußerungen".

Anzeige

Der Hintergrund: Nachdem Lochthofen in der vergangenen Woche erfahren hatte, dass nicht nur er, sondern auch seine Frau ihren Posten (Stellvertretene Chefredakteurin) bei der "Thüringer Allgemeinen" aufgeben sollen, sprach er von "Sippenhaft wie bei den Nazis oder unter Stalin". Diese Äußerungen werden dem beliebten Journalisten nun offenbar zum Verhängnis.

Bereits an diesem Mittwoch übernimmt Lochthofens Nachfolger Paul-Josef Raue das Ruder bei der "TA".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige