„Kölnische Rundschau“ streicht Mantelredaktion

Die Mantelredaktion der "Kölnischen Rundschau" wird am 1. Januar 2010 vom Bonner General-Anzeiger übernommen. Das berichtet die Gewerkschaft Ver.di unter Berufung auf Unternehmenskreise. Bei der "Rundschau" sind mehr als 30 Mitarbeiter im Mantelressort tätig. Pikant: Das Blatt wird von BDZV-Präsident Helmut Heinen herausgegeben

Anzeige

Die Titel und Verlagsrechte der Zeitung gehören zum Medienkonzern M. DuMont Schauberg in Köln. Helmut Heinen hatte sich Anfang 2009 mit großem finanziellen Einsatz am Berliner Verlag  (Berliner Zeitung u.a.) mit 35 Prozent der Gesellschafteranteile beteiligt.
 
„Helmut Heinen muss schleunigst garantieren, dass durch seine Entscheidung keine Mitarbeiter bei der Kölnischen Rundschau gekündigt werden. Der Verlust eines eigenständigen Mantels ist ein massiver Schlag gegen die Pressevielfalt in Köln und der Region“, erklärte Ver.di-Funktionär Matthias von Fintel.
Von Heinen sowie vom Konzern DuMont Schauberg lagen am Wochenende noch keine Stellungnahmen vor.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige