Pay-TV: Erfolgsmodell Canal Plus

Bezahlfernsehen in Frankreich erweist sich als Goldgrube: Vivendi wird für einen 9,9-Prozent-Anteil an Canal Plus 744 Millionen Euro an Frankreichs größten Privat-TV-Veranstalter TF1 zahlen. Wie die "Financial Times" vorrechnet, sind damit 15 Prozent von Canal Plus etwa so viel wert, wie das ganze deutsche Pendant Sky.

Anzeige

Vivendi, das bereits 65 Prozent an Canal Plus hält, will zugleich weitere 5,1 Prozent aus dem Besitz des Senders M6 übernehmen, der über RTL zu Bertelsmann gehört. Die für 15 Prozent fällige Summe entspricht dem aktuellen Börsenwert von Sky, nämlich rund 1,25 Milliarden Euro.

TF1 wird nachgesagt, das Bargeld von Vivendi wegen eingebrochener Werbeerlöse dringend zu benötigen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige