Champions League schlägt RTL-Doku-Soaps

Das Schicksalsspiel des FC Bayern hat am Mittwoch die Konkurrenz hinter sich gelassen. 7,40 Mio. (2,84 Mio. 14- bis 49-Jährige) sahen die zweite Halbzeit bei Sat.1 - kein anderer Sender kam dagegen an. So musste sich auch die RTL-Doku-Soap "Raus aus den Schulden" mit 2,29 Mio. geschlagen geben. Das Staffelfinale der ProSieben-Serie "Desperate Housewives" erzielte mit 1,98 Mio. und 15,2% recht ordentliche Zahlen. Auch im Gesamtpublikum gewann der Fußball - hier allerdings vor ARD und ZDF.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Für Sat.1 lief es nicht nur in der Prime Time gut, auch am Vorabend war der Sender stark. So kam "Anna und die Liebe" auf 15,3%, "Das Sat.1-Magazin" und "K 11" erreichten 11,8% und 12,2% und auch die neue Soap "Eine wie keine" blieb mit 11,3% über dem Senderdurchschnitt der vergangenen 12 Monate (10,8%). Richtig gut lief es dann aber wie erwähnt für die Champions League: Mit Marktanteilen von 19,2% und 24,2% bewies der FC Bayern erneut, dass er der größte Publikumsmagnet im deutschen Fußball ist. Deutlich abwärts ging es dann bei den Zusammenfassungen nach dem Match: von 24,2% auf 13,5%.

RTL und ProSieben konnten zwar nicht mithalten, blieben mit ihren Programmen aber meist ebenfalls über den Sender-Normalwerten. So erkämpften sich "Die Super Nanny" und "Raus aus den Schulden" bei RTL immerhin 17,2% und 17,7%, "stern TV" kam um 22.15 Uhr sogar auf 20,7%. Bei ProSieben sprangen die "Desperate Housewives" auf 15,2%, danach fiel "Lipstick Jungle" aber wie in den vergangenen Monaten auf unbefriedigende 9,1%. Keine guten Voraussetzungen für die kommenden Mittwoche, an denen ProSieben seine Prime Time mit "Lipstick Jungle"-Doppelfolgen bestreitet. Auch "All about Sex" (8,3%) und "TV total" (10,4%) blieben danach unter dem Soll.

Im Kampf der Fernsehfilm-Premieren setzte sich am Mittwoch im jungen Publikum die ARD gegen das ZDF durch: "Es liegt mir auf der Zunge" schalteten um 20.15 Uhr 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – gute 8,6%. ZDF-Pendant "40+ sucht neue Liebe" blieb parallel dazu bei mittelmäßigen Werten von 0,85 Mio. und 6,4% hängen. Zweistellige Marktanteile gab es bei ARD und ZDF am kompletten Mittwoch nur einmal: Die 20-Uhr-"Tagesschau" erzielte im Ersten mit 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen 11,3%.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox klar durch. "Life" schoss mit 1,35 Mio. auf 10,4%, "Criminal Intent" erzielte zuvor schon 9,7% und "Crossing Jordan" kam mit den beiden Episoden auf 9,9% und 11,8%. Bei RTL II blieb die "Stargate"-Armada mit einer "Stargate"-Episode und zwei "Stargate: Atlantis"-Folgen und Marktanteilen von 4,3% bis 6,1% unter dem Soll, erst "Heroes" gelang um 23.05 Uhr mit 8,0% der Sprung über die Sendernormalwerte. Licht und Schatten gab es auch bei kabel eins: Licht in Form von 6,5% für den Spielfilm "Während Du schliefst", Schatten in Form von miserablen 3,4% für das Musikmagazin "Number One!".

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt setzte sich der Fußball also durch, dahinter finden sich aber andere Konkurrenten als bei den 14- bis 49-Jährigen. 7,40 Mio. Fans schauten die zweite Halbzeit des Bayern-Matches bei Sat.1 – ein toller Marktanteil von 26,9%. Durchgang 1 lag bei Werten von 6,96 Mio. und 21,4%. Mit deutlichem Abstand folgt dann die Konkurrent: Die 20-Uhr-"Tagesschau" kam auf 4,67 Mio. Seher, die ZDF-"Küstenwache" auf 4,45 Mio. und "RTL aktuell" auf 4,42 Mio.

Erfolgreichster direkter Prime-Time-Fußball-Mitbewerber war der ARD-Film "Es liegt mir auf der Zunge", dem 4,25 Mio. Zuschauer immerhin solide 13,3% bescherten. Das ZDF folgt mit "40+ sucht neue Liebe" und 3,93 Mio. Sehern auf Platz 9, "Raus aus den Schulden" und "Die Super Nanny" sahen 3,69 Mio. bzw. 3,54 Mio. ProSieben musste sich mit 2,32 Mio. für "Desperate Housewives" auch noch Vox geschlagen geben, wo 2,76 Mio. bzw. 2,71 Mio. Krimifans "Criminal Intent" und "Life" einschalteten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige