Anzeige

dpa startet Lernplattform im Internet

Die Deutsche Presseagentur (dpa) geht unter die Pädagogen: Gemeinsam mit dem Webseitenbetreiber Conciety startet die Agentur eine Lernplattform im Internet für Schüler und Lehrer: IQon 2010. Die Website bietet Lerninhalte der dpa aus den Bereichen Nachrichten, Wissen und Hintergrund sowie dpa-Bilder und Globus-Grafiken. Diese können Pauker und Pennäler für die Unterrichtsvorbereitung von ihrem Rechner aus nutzen. Ziel sei es, vor allem die Medienkompetenz von Schülern zu stärken.

Anzeige

Die Partnerschaft soll es Schulen vereinfachen, die Medienkompetenz der Schüler zu fördern und ihnen Wissen individuell zu vermitteln. Die Aktualität der Inhalte soll Lehrer von der aufwändigen Recherche nach Lernmaterialien befreien und Zeit bei der Unterrichtsvorbereitung ersparen. "Die digital aufgewerteten Inhalte der dpa sind für Schulen ein wichtiger Baustein für das moderne Lernen. Wir wollen Lehrern die Möglichkeit geben, die Medienkompetenz ihrer Schüler zu stärken", sagt Thorsten Matthies, Leiter Marketing und Vertrieb der dpa.
Das Portal soll die Schule raus aus den Klassenräumen bringen. Lehrer und Schüler können IQon 2010 mit IQon Nachrichten und IQon Lexikon unabhängig von den Schulräumlichkeiten nutzen. Mit einfacher Bedienung und intuitivem Zugang zu den Inhalten sei die Lernumgebung für jede Schule geeignet. "IQon 2010 können Lehrer und Schüler aller Schulformen und -fächer nutzen, nicht nur technisch versierte Informatiklehrer. Mit unserem Angebot werden wir dazu beitragen, dass der Computer im Schulalltag ankommt", sagt Eckhard Klockhaus, Vorstand der Conciety.
Schulen können sich jetzt bewerben und das Angebot für ein Jahr kostenlos testen. Anschließend kostet das Lizenzmodell für die einzelne Schule inklusive aller Inhalte 1.900 Euro im Jahr. Lizenzen auf lokaler, regionaler oder auf Landesebene sind umgerechnet auf die einzelnen Schulen entsprechend billiger.
Die Conciety AG ist einer von Deutschlands führenden Anbietern von Lernportalen für Bildungseinrichtungen. Neben der Produktlinie IQon, dem ersten virtuellen Desktop für Schulen, bietet Conciety die Konzeptionierung und Entwicklung von individuellen Portallösungen, E-Learning-Plattformen und didaktischen Netzwerken an.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige