Tarifvertrag: Proteste gegen VDZ-Forderungen

Am Rande der Verhandlungen über einen neuen Manteltarifvertrag vor dem Hamburger Elysee Hotel protestierten am Montag etwa 120 Zeitschriften-Redakteure gegen die Forderungen des VDZ. Der Verlegerverband hat den Vertrag gekündigt und will u. a. das Urlaubs- und Weihnachtsgeld kürzen sowie eine 40-Stunden-Woche durchsetzen.

Anzeige

DJV-Verhandlungsführer Kajo Döhring kam in der Mittagspause aus dem Hotel und sprach zu den Protestlern aus den Verlagen Gruner + Jahr, Springer sowie Bauer, die bei nasskaltem Wetter gegen den Vorstoß des VDZ protestierten. "Wir sind gegen diese phantasielosen Sparmaßnahmen und wir werden auf keinen Fall auf diese Forderungen eingehen", erklärte Döhring.
Der DJV fordert im Gegensatz bezahlte Qualifizierung im Beruf und die Einbeziehung der Onlinejournalisten in den Geltungsbereich des Tarifvertrags. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige