Mehr Geld für ZDF neo

Das ZDF will für seinen Anfang November gestarteten Digitalkanal "neo" weitaus mehr Geld aufwenden als bislang geplant. Wie das Magazin "Focus" berichtet, sollen bis 2012 knapp 94 Millionen Euro zu "ZDF neo" fließen. Diese Mittel sollen zum Teil bei 3SAT eingespart werden.

Anzeige

"Focus" beruft sich auf Zahlen in einem Entwurf zum Bericht der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF), der im Januar vorgestellt wird. Für den Vorgänger, den ZDF-Dokukanal, seien nur knapp fünf Millionen Euro bei der KEF angemeldet worden.
ZDF neo, das mit hochgeschätzten US-Serien und Dokumentationen auf ein junges und anspruchsvolles Publikum zielt, wird von Seiten der Privatsender heftig kritisiert. Privatfunk-Sprecher Jürgen Doetz nannte das Projekt gerade ein "Vox light" und drohte mit rechtlichen Schritten, wenn das Programm stärker ausgebaut wird.
Auch für den ZDF-Infokanal und den ZDF-Theaterkanal plant der Sender bis 2012 laut "Focus" höhere Ausgaben. Für den Infokanal lägen die Ausgaben bei 48,8 Millionen Euro (statt 37,6 Millionen), für den Theaterkanal bei 41,6 Millionen (statt 18,4 Millionen).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige