Konzertfotos: DJV-Chef kritisiert Rammstein

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hat die Band Rammstein dazu angemahnt, ihren neuen Vertrag für Bildjournalisten zurückzuziehen. Der Vertrag besagt, dass die akkreditierten Fotografen der Band gestatten sollen, die Konzertfotos gratis für die Nutzung auf der Rammstein-Homepage bereitzustellen.

Anzeige

DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken kritisierte, dass der Vertrag die Verbreitungsmöglichkeiten von Konzertfotos "in unerträglicher Weise" begrenze. Außerdem sei es seiner Meinung nach inakzeptabel, dass Rammstein die Bilder gratis für eigene Zwecke nutzen will. "Rammstein profitiert als Musikgruppe vom deutschen Urheberrecht. Als Kreative sollten sie anderen kreativ Tätigen den Anspruch auf angemessene Arbeitsmöglichkeiten und Vergütung nicht verweigern", so Konken. Der DJV-Chef forderte in diesem Zusammenhang eine Änderung der Landespressegesetze, um Fotografen einen generellen Zutritt zu öffentlichen Veranstaltungen zu verschaffen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige