RP Online bleibt regionaler Klick-Champion

Bei den Online-Angeboten regionaler Tageszeitungen führt nach wie vor kein Weg an RP Online von der "Rheinischen Post" vorbei. Mit 9,4 Mio. Visits bleiben die Düsseldorfer regionaler Marktführer. Bei Express.de wird man sich über den zweiten Platz freuen. Mit 6,78 Mio. Visits im Oktober landen die Kölner knapp vor derwesten.de (6,74 Mio.) aus Essen und abendblatt.de (6,15 Mio.) aus Hamburg. Schaut man konkret auf die Klicks auf redaktionelle Seiten, steht das Angebot der Kölner sogar noch etwas besser da.

Anzeige

Besonders gefreut hat die aktuelle Klick-Statistik der IVW den Chefredakteur des "Hamburger Abendblatts", Claus Strunz. Erstmals, so jubiliert er via Pressemitteilung, habe abendblatt.de die Grenze von sechs Millionen Visits überschritten. Strunz: "Immer mehr Internet-Nutzer finden zu abendblatt.de und lassen sich von unserem Qualitätsangebot informieren und unterhalten." Die guten Zahlen für abendblatt.de relativieren sich, wenn man sich die Detail-Auswertung der Klicks anschaut. Die Zugriffe auf redaktionellen Inhalte, also das Kern-Angebot eines Qualitätsmediums, sind nämlich von September auf Oktober gesunken, und zwar von 47 Mio. Page Impressions auf rund 40 Mio. im Oktober. Das ist sogar ein recht deutlicher Rückgang. Deutlich gestiegen sind dafür andere Klick-Segmente, zum Beispiel der User Generated Content.

Auch bei derwesten.de, dem kombinierten Online-Auftritt der WAZ-Zeitungen in Nordrhein-Westfalen, sind die Klicks auf redaktionelle Seiten von rund 48 auf 41 Mio. Page Impressions gesunken. Gerade bei derwesten.de macht die Kategorie Spiele mit rund 20 Mio. Page Impressions einen besonders dicken Batzen am Gesamt-Klickaufkommen aus. Auch im E-Commerce sind die WAZ-Leute mit 2,8 Mio. PIs gut dabei.
Über steigende Visits freuen dürfen sich mainpost.de (+ 10,6 Prozent), Badische Zeitung Online (+ 9,9 Prozent) und die "Augsburger Allgemeine" (+ 8,3 Prozent). Federn lassen musste das Medienhaus Lensing mit einem Minus bei den Visits von 6,3 Prozent.

Bei mainpost.de, dem regionalen Zeitungs-Angebot das seine Visits mit plus 10,6 Prozent deutlich steigern konnte, stagniert der redaktionelle Content. Dafür stiegen hier E-Commerce und User Generated Content deutlich. Bei dem Online-Angebot der "Badischen Zeitung" und dem der "Augsburger Allgemeinen" stiegen dagegen auch die Klicks auf die redaktionellen Seiten. Ganz im Gegensatz zu den Websites des Medienhauses Lensing. Die Klicks auf redaktionelle Seiten bei "Ruhr-Nachrichten", "Münstersche Zeitung" und Co. rutschten von 10,5 auf 8 Mio. PIs. Da dieser Rückgang nicht durch Klicks aus anderen Segmenten kompensiert wurde, ergibt sich beim Medienhaus Lensing ein Minus von -6,3 Prozent bei den Visits und -20,3 Prozent bei den PIs.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige