ProSiebenSat.1 bestätigt Stellenabbau

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 dementiert Medienberichte, wonach etwa 70 Stellen bei den Free-TV-Sendern abgebaut werden sollen. Allerdings bestätigte Konzernsprecher Julian Geist auf MEEDIA-Anfrage, dass aufgrund der Einstellung des Boulevard-Magazins "Sam" rund 17 Stellen beim Sender ProSieben wegfallen werden. Auf betriebsbedingte Kündigungen soll verzichtet werden, umfangreichere Umstrukturierungspläne seien auch nicht geplant, so Geist.

Anzeige

"Sam" verliert seit Jahren an Marktanteilen. Statt des Magazins laufen bei ProSieben künftig zwischen elf und 13 Uhr Spielfilme. Anschließend werden die US-Erfolgsserien "Charmed" sowie 111 Folgen von "Desperate Housewives". Darüber hinaus entwickeln Chefredaktion und Unterhaltungsredaktion neue Programme für die Daytime.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige