Anzeige

Nationalelf schießt das ZDF-Quiz ins Aus

Nach dem abgesagten Spiel gegen Chile am Samstag war das Interesse am Auftritt der deutschen Elf gegen die Elfenbeinküste am Mittwochabend besonders groß: 10,24 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren schalteten das letzte Länderspiel des Jahres im Ersten ein. Der Marktanteil lag bei 33,7 %. Im jungen Publikum sahen 3,74 Mio. das Remis der Nationalmannschaft (29,0 % MA). Dagegen hatte das Markus-Lanz-Quiz "Gut zu wissen", in dem Promis Geld für die Welthungerhilfe erspielten, im ZDF keine Chance.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Wie Andrea Kiewel, Horst Lichter, Andy Borg und ZDF-Sportfrau Katrin Müller-Hohenstein Fragen aus den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Geografie und Ökologie beantworteten, wollten ab viertel nach acht lediglich 0,37 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren sehen. Der Marktanteil lag deshalb bei katastrophalen 2,8 %. Für die ARD war der Fußballabend hingegen auch jenseits des Spiels erfolgreich. Ab viertel nach acht hatten bereits 2,69 Mio. junge Zuschauer die "Sportschau"-Vorberichterstattung eingeschaltet (23,0% MA), die Zusammenfassung weiterer Relegations- und Freundschaftsspiele sahen ab 23 Uhr 1,88 Mio. (25,8 % MA).

Gar keinen Schaden nahm derweil RTL: Trotz des großen Interesses am Fußball steigerten sich "Raus aus den Schulden" und "Die Super-Nanny" im Vergleich zur Vorwoche. 2,85 Mio. junge Zuschauer sahen Peter Zwegats Kompaktberatung, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei sehr guten 21,1 %. Auch die "Super-Nanny" schaffte mit dem zweiten Teil der Doppelfolge, in der Katharina Saalfrank einer alleinerziehenden Mutter dabei half, einen angemessenen Umgangston mit ihren drei Kindern zu finden, wieder gute 17,7 % (2,36 Mio.). Mit seinem Spielfilm "Son of a Dragon" hatte Sat.1 derweil nichts zu melden und stürzte auf unschöne 7,0 % Marktanteil in der Zielgruppe ab (0,87 Mio.). Am Vorabend ging es weiter bergab für die neue Daily Soap "Eine wie keine", die wieder Zuschauer verlor und nur noch von 0,55 Mio. eingeschaltet wurde. Für einen zweistelligen Marktanteil reichte es diesmal nicht – sondern nur für 8,2 %. Im Vergleich zum Dienstag einigermaßen stabil blieb das "Sat.1 Magazin" um 19 Uhr mit 9,4 % MA und 0,83 Mio. Zuschauern.

Bei Pro Sieben erzielen die "Desperate Housewives" immer noch Werte über dem Senderschnitt, enttäuschten aber angesichts der guten Ergebnisse aus den vorigen Wochen nun mit 1,89 Mio. Zuschauern und 14,2 % Marktanteil ein bisschen. Für "Lipstick Jungle" lief’s im Anschluss sogar richtig schlecht – mit lediglich 8,6 % MA. Für die peinliche Promilaberrunde "All about Sex", die "Harper’s Island" ersetzt, waren anschließend 9,0 % drin, "TV total" sackte ab 23 Uhr auf 8,0 % MA ab. Neue Rekorde waren angesichts der harten Konkurrenz auch für die Vox-Serien nicht drin, allerdings behaupten sich die US-Krimis souverän gegen die Übermacht von ARD und RTL. Am erfolgreichsten lief wieder "Life", das sich 1,35 Mio. Werberelevante ansahen (10,1 % MA). "Criminal Intent" wollten vorher 8,9 % der jungen Zuschauer sehen, "Crossing Jordan" muss sich zu späterer Stunde dann mit 8,3 % zufrieden geben.

Durchweg mies lief der Mittwochabend für RTL II, wo "Stargate" und "Stargate Atlantis" klar unter den Senderschnitt rutschten. Die meisten Zuschauer waren ab 21.10 Uhr dabei, gerade mal 0,59 Mio. reichten für 4,4 % MA. Die anderen beiden Folgen erzielten 3,8 % MA und 4,6 % MA. Kabel 1 unterbot das noch: 3,8 % Marktanteil für "Dreamgirls" sind schon echtes Pech, Markus Kavkas Musikdoku "Number One" interessierte im Anschluss aber lediglich noch 2,9 %. 

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Konkurrenzlos an der Spitze thront im Gesamtpublikum – wie bereits gesagt – das Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Elfenbeinküste. In der Pause erzielten deshalb auch die "Tagesthemen" sehr gute 8,73 Mio. Die Vorberichterstattung hatten ab 20.15 Uhr 7,19 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren  eingeschaltet (25,6 % MA). Da kamen weder das ZDF noch RTL ran. "Raus aus den Schulden" wollten insgesamt 4,43 Mio. sehen (14,1 % MA), noch erfolgreicher war am Vorabend "RTL aktuell" mit 4,73 Mio. Markus Lanz hatte im Zweiten auch bei den älteren Zuschauern kein Glück mit "Gut zu wissen", das insgesamt 2,94 Mio. einschalteten. Der Marktanteil lag bei 9,1 %. Mit 4,31 Mio. Zuschauern war "Soko Wismar" um 18 Uhr die ZDF-Sendung, die am Mittwoch von den meisten Zuschauern eingeschaltet wurde. Bei Sat.1 waren die beiden erfolgreichsten Programme – wir trauen’s uns ja kaum, das schon wieder hier hinzuschreiben: "Niedrig und Kuhnt". Die erste Folge ab 17 Uhr schalteten 3,31 Mio. ein, danach blieben immerhin noch 2,77 Mio. dran – kein Vergleich zum Spielfilm am Abend mit 1,83 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige