Anzeige

63 % der Deutschen sind bezahlwillig

Rückenwind für "Paid Content"-Strategen: Eine Studie der Boston Consulting Group fällt für Bezahlinhalte im Netz weitaus positiver aus als bisher bekannte Umfragen. Grundsätzliche Zahlungsbereitschaft findet sich bei 66 Prozent der Finnen, 63 Prozent der Deutschen und – weit abgeschlagen – immer noch knapp 50 Prozent der Briten und US-Amerikaner.

Anzeige

Befragt wurden 5000 Zeitungsleser und Onlinenutzer in neun Ländern; damit dürfte es sich um eine der umfangreichsten bisher vorgelegten Studien zum Thema handeln. Eine zweite Frage zielte auf die Höhe des Betrags, den man für Inhalte im Netz zu zahlen bereit sei. Auch hier zeigte sich das alte Europa aufgeschlossener: Italiener würden im Schnitt 7 Dollar pro Monat ausgeben, Bürger der USA 3 Dollar. Deutsche und Franzosen pendeln sich bei 5 Dollar ein.
 Online-Gebühren in diesen Größenordnungen würden sicher nicht die Probleme der Medienwirtschaft lösen, wären aber auch nicht zu verachten. Das Marktforschungsinstitut fand zudem heraus, dass gerade Zeitungsabonnenten bereit sind, im Internet zusätzlich zu zahlen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige