Anzeige

„Domino Day“ wieder das Maß aller Dinge

Mit leichten Verlusten im Vergleich zum Vorjahr, aber immerhin auf dem Niveau von 2007 setzte sich der "Domino Day" bei RTL am Freitagabend an die Spitze der Tagescharts. 3,19 Mio. junge Zuschauer sahen den Weltrekord, der mit der Auszählung anschließend im Beisein von 2,94 Mio. festgestellt wurde. Danach schaffte auch das Live-Programm von Ingo Appelt noch sehr gute Werte. Bei Pro Sieben versagte "Vertical Limits", bei Sat.1 wackelt die "Schillerstraße" – und RTL II hat gut Lachen.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Aber immer schön der Reihe nach, erstmal bringen wir die Steinchen in die richtige Reihenfolge. Nämlich auf Platz 1, 2 und 3 im Ranking der meistgesehenen Sendungen vom Freitag, die alle vom "Domino Day" belegt werden. Ganz oben steht der eigentliche Rekord mit 26,9 % Marktanteil, die Auszählung schaffte dank späterer Stunde 29,6 % MA, und den "Countdown" ab 20.15 Uhr sahen 2,4 Mio. Werberelevante (21,6 % MA) vor "GZSZ", das diesmal den 4. Platz belegt (1,95 Mio.). (Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr sahen 3,46 Mio. den Weltrekordversuch, bei der Auszählung waren sogar 3,51 Mio. dabei.) Auf Platz 6 folgt dann "Ingo Appelt live!" mit 1,52 Mio. Zuschauern und 19,9 % Marktanteil.
Moment mal: Da fehlt noch ein Plätzchen. Auf der 5 mogelt sich Sat.1 dazwischen, das erneut mit "Pastewka" punktet – selbst wenn es im Vergleich zur Vorwoche wieder geringfügige Verluste gibt. Konkret bedeutet das: 60.000 Zuschauer weniger als beim letzten Mal, aber immer noch 1,62 Mio., die Bastian Pastewka bei der schwierigen Alltagsbewältigung zusehen wollten – und 13,5 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. "Ladykracher" auf Platz 8 muss deutlicher abgeben. Von 1,66 Mio. jungen Zuschauern am vergangenen Freitag blieben 1,47 Mio. übrig (12,0 % MA). Ganz angenehm wäre sicher, wenn der kleine Abwärtstrend so langsam mal gestoppt werden könnte. Wenigstens ist bei RTL nicht jede Woche "Domino Day". So bleibt für Sat.1 zu hoffen, dass die 9,9 % Marktanteil für die "Schillerstraße" ein einmaliger Ausrutscher bleiben werden. 1,13 Mio. Werberelevante sahen zu. Bei der "Oliver Pocher Show" im Anschluss rührt sich wenig. 0,84 Mio. und 8,5 % Marktanteil sind vermutlich weiterhin nicht das, was sich Senderchef Guido Bolten vorgestellt hat. Aber vielleicht tut’s Pocher mal ganz gut, wieder etwas kleiner anzufangen.
Neben RTL hat der Freitagabend einen weiteren Sieger: den kleinen Bruder RTL II, der nach dem Erfolg mit seinem Mumienfilm vor exakt einer Woche diesmal mit "Der Schakal" und 1,21 Mio. Zuschauern aus der Zielgruppe auf Platz 12 in den Tagescharts vorrückte und damit ein weiteres Mal Pro Sieben alt aussehen lässt, wo "Vertical Limits" zur gleichen Zeit lediglich 0,99 Mio. interessierte. Mit 10,4 % MA hat RTL II klar die Nase vorn, Pro Sieben schaffte 8,6 % und konnte das im Anschluss mit "Cold Prey" (8,2 % MA) auch nicht mehr steigern. "The Cell" bei RTL II lag parallel dazu auf etwa demselben  Niveau (8,1 % MA).
Kabel 1 lieferte sich derweil mit Vox ein direktes Duell: "Ghost Whisperer" holte gegen "CSI: NY" (8,2 % MA) gute 8,1 % Marktanteil, anschließend sackte Vox mit seinem Krimifreitag deutlich unter den Senderschnitt: "The Closer" wollten nur noch 5,5 % der jungen Zuschauer sehen, "Law & Order: Special Victims Unit" wenigstens 7,8 %. Dagegen hatte Kabel 1 mit einer Doppelfolge "Cold Case" leichtes Spiel (8,7 % und 8,2 %) – nach dem Sitcom-Schock vom Donnerstag immerhin ein Lichtblick und zumindest mit der ersten Folge ein sicherer Platz 20 in den Tagescharts. Im ZDF erwischte die neue Krimiserie "Flemming" einen mittelmäßigen Start im jungen Publikum: 0,71 Mio. Zuschauer und 6,0 % Marktanteil – mehr waren nicht drin. "Lilly Schönauer – Heimkehr ins Glück" im Ersten interessierte geringfügig weniger 14- bis 49-Jährige (0,68 Mio., 5,8 %).
Der Freitag im Gesamtpublikum:
An RTL hat sich die Konkurrenz am Freitagabend auch im Gesamtpublikum die Zähne ausgebissen. Der "Domino Day" holt auch hier den Tagessieg, mit insgesamt 5,87 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren (19,9 % MA), unmittelbar gefolgt von der "Domino Day"-Auswertung, bei der 5,47 Mio. zusahen. Der dritte Platz geht dann allerdings an die ARD und ihre "Heimkehr ins Glück", die 5,13 Mio. einschalteten. Im ZDF schafft es "Flemming" auch bei den Älteren noch nicht so recht zu überzeugen: 3,53 Mio. schalteten die erste Folge ein – das ist vor allem deshalb ärgerlich, weil "Kommissar Stolberg" direkt davor noch 1,2 Mio. Zuschauer mehr hatte. Mit 4,72 Mio. ist der Herr Kommissar auch verantwortlich für die meistgesehene Sendung im ZDF vom Freitag. Bei Sat.1 holt erneut "K11" den Tagessieg (3,11 Mio, 12,0 % MA), RTL II kann sich über 2,03 Mio. für "Der Schakal" freuen (6,7 % MA), bei Pro Sieben interessierte "Galileo" (1,76 Mio.) die meisten Zuschauer.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige