Dienstags-Dämpfer für Sat.1

Nach hervorragenden Werten für die Sat.1-Dienstagsfilme fährt der Sender diese Woche eine Schlappe ein: Die Wiederholung der Zeitreisekomödie "Küss mich, Genosse!", in der die Hauptdarstellerin in die DDR des Jahres 1974 versetzt wird, wollten nur 1,85 Mio. Zuschauer sehen, darunter 1,12 Mio. aus der jungen Zielgruppe. Der Marktanteil lag dort bei enttäuschenden 8,5 %. Bei Pro Sieben läuft's am Comedy-Dienstag weiter gut – wenn auch mit leichten Verlusten für "Stromberg".

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die Folgen 3 und 4 der in der vergangenen Woche mit Bestwerten gestarteten vierten Staffel verzeichnen aber immer noch sehr gute Werte: 1,38 Mio. schalteten ab 22.15 Uhr ein (13,1 % Marktanteil), ab 22.50 Uhr reichte es dann mit 1,29 Mio. wieder für tolle 16,2 % MA. Mal abwarten, wie sich das Büroekel schlägt, wenn Pro Sieben ab der kommenden Woche nur noch Einzelfolgen zeigt, die dann Wiederholungen der "comedystreet" im Schlepptau haben. Nix zu meckern gibt’s für Pro Sieben auch davor: Die beiden "Simpsons"-Folgen schaffen ab 20.15 Uhr 14,8 % und 14,5 % Marktanteil (mit 1,99 und 1,82 Mio. jungen Zuschauern), "Two and a half men" kommt auf 13,4 % und 13,8 % (mit 1,82 und 1,84 Mio.). Und nach "Stromberg" reicht es auch für Stefan Raabs "TV total" mit ausführlicher "Bauer sucht Frau"-Aufarbeitung für 14,0 % MA.

Die meistgesehenen Sendungen im jungen Publikum liefen aber auch an diesem Dienstag wieder bei RTL. "Dr. House" setzt sich mit 3,61 Mio. Zuschauern an die Spitze (26,7 % MA), gefolgt von "CSI: Miami" (31,6 Mio., 24,3 % MA) und "Monk", der im Vergleich zur Vorwoche wieder zulegen kann, und zwar auf 23,0 % Marktanteil im jungen Publikum (2,28 Mio.). Damit sind RTL die Plätze 1 bis 3 in den Tagescharts sicher. Bis auf Platz 13 schiebt sich am Dienstag übrigens die Fake-Dokusoap "Familien im Brennpunkt" vor, die am Nachmittag 1,38 Mio. sahen (28,6 % MA).

RTL II und Kabel 1 können sich beide freuen: Mit "Zuhause im Glück" räumt RTL II 9,7 % Marktanteil ab und arbeitet sich damit auf Platz 18 im Ranking der meistgesehenen Sendungen beim jungen Publikum vor. 1,28 Mio. Werberelevanten schalteten ein. Bei Kabel 1 punktete der Spielfilm "Deep Impact", der mit 1,18 Mio. auf Platz 20 landet und ebenfalls gute 9,1 % MA holt (was "24" danach nicht helfen kann: 4,6 %). Vox muss sich derweil mit 6,2 % für "Goodbye Deutschland" zufrieden geben (0,83 Mio. junge Zuschauer). Am Nachmittag zeichnet sich immer noch keine richtige Tendenz ab: Das verschobene "Prominent!" sinkt im Vergleich zu gestern auf 3,7 %, bei "Frauenzimmer" bedeuten 3,6 % eine leichte Steigerung. Mit 5,9 % Marktanteil bleibt das langatmige "Mein wunderbares Wohnlokal" ab 18 Uhr weiter unter den Erwartungen. Für ARD und ZDF gab es am Dienstag im jungen Publikum wenig zu holen: "Tierärztin Dr. Mertens" im Ersten schalteten 6,5 % der 14- bis 49-Jährigen ein.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Bei den Zuschauern ab 3 Jahren sieht das Bild freilich ganz anders aus: Mit 6,49 Mio. Zuschauern ist Frau Doktor dort Spitze – wenn auch nicht einsame Spitze, denn Gesellschaft leistet ihr dort "In aller Freundschaft", das auf 6,47 Mio. Zuschauer kommt. Beide Male reicht das für 19,9 % Marktanteil im Gesamtpublikum. Bei den RTL-Serien ist erneut "CSI: Miami" vorne: 5,42 Mio. wollten die US-Krimiserie sehen (16,7 %), für "Dr. House" interessierten sich nachher auch noch 5,07 Mio. Überhaupt kein Glück hatte derweil das ZDF mit dem Start seiner 5-teilgen Reihe "Die Sternstunden der Deutschen", in der Steffen Seibert und Dunja Hayali an bewegende Momente aus der Geschichte erinnern. Zum Auftakt wollten das lediglich 2,63 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sehen, der Marktanteil enttäuschte mit 8,1 %. Dieter Nuhrs 45-Minuten-Stand-up-Quasi-Late-Night "Nuhr so" verliert im Vergleich zur Premiere in der Vorwoche über 500.000 Zuschauer. Diesmal schalteten nur noch 1,48 Mio. ein (8,5 % MA) – dabei hat die Sendung durchaus Potenzial. Im Anschluss schmiert die ZDFneo-Serie "Spooks" im Hauptprogramm völlig ab: 0,58 Mio. blieben dran, der Marktanteil im Gesamtpublikum sank auf miese 5,4 %. Die meistgesehene ZDF-Sendung war wieder "Die Rosenheimcops" am Vorabend (4,79 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige