„Little Berlin“: Szenen einer Einheits-Ehe

Mödlareuth und Berlin eint die deutsch-deutsche Teilung. Den kleinen Ort - die eine Hälfte in Bayern, die andere in Thüringen - trennte eine Mauer, ebenso wie die Hauptstadt. Daher "Little Berlin". Das 700 Meter lange Beton-Ungetüm verlief durch die Mitte der 60-Seelen-Gemeinde. Zum 20-jährigen Jubiläum des Mauerfalls haben die Eleven der Axel Springer Akademie eine Website ins Netz gestellt – ein Internet-Denkmal, das die Geschichten der Bewohner erzählt, in Wort, Bild und Ton.

Anzeige

Die Website erzählt von Fluchtversuchen, Grenzsoldaten, Stasi-Spitzeln und Außenseitern. Vier Kategorien ordnen die Geschichten thematisch in "Was eint", "Was teilt", "Was bleibt" und "Was beschreibt". Ein Hintergrund-Kasten versorgt den User mit allem Wissenswerten über Mödlareuth, inklusive Google-Map-Einbindung. Die Geschichten selbst sind ganz nah an den Menschen erzählt. Es gibt Rührendes wie Erschütterndes.
Nicht immer entsteht dabei der Eindruck, dass die Mauer auch aus den Köpfen der Bewohner verschwunden ist. Da ist zum Beispiel die studierte Theologin Elona Sadewasser. Sie ist Außenseiterin, sie zog aus Wolfsburg zu. Empfangen wurde sie mit einem Pappschild: "Verpisst euch!" Bis heute reden die Alteingesessenen kaum mit ihr, dennoch fühlt sie sich wohl in Mödlareuth.
Auch das Gegenbeispiel ist in einem Kurzfilm erzählt. Die Wirtin Eleonore Müller veranstaltet einen Stammtisch. Im Clip sind Ossis und Wessis bei der gemeinsamen Kartenrunde zu sehen. Schlusswort der Müller: "Nach 20 Jahren sind wir ein Dorf." Ebenso versöhnlich ist die Geschichte zweier Grenzsoldaten, die sich über Jahre hinweg gegenüber standen. Nach dem Fall der Mauer wurden sie Freunde.
Das Projekt der Axel Springer Akademie ist ein gelungenes Multimedia-Denkmal zum Mauerfall. Jan-Eric Peters, Direktor der Axel Springer Akademie: "Crossmedia ist für die Axel Springer Akademie ein Schwerpunkt bei der Ausbildung der Journalistenschüler. Das Projekt ‚Little Berlin‘ zeigt in bester Weise, wie richtig dieser Ansatz ist. Den Nutzer erwartet hier ein umfangreiches Angebot interessanter Geschichten, die man wegen der multimedialen Aufbereitung auf vielfältige Weise erkunden kann."
Die Idee wurde im Mai 2009 zum Abschluss der Crossmedia-Ausbildung von Team 5 der Axel Springer Akademie geboren. "20 Jahre Mauerfall in Mödlareuth" lautete das Thema, dem die Journalistenschüler eine Woche lang vor Ort nachgingen. Schirmherr ist der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, der am Montag in München das Online-Angebot der Öffentlichkeit vorstellte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige