Anzeige

iTunes: Apples 30 Dollar-TV-Plan

Es wäre der nächste große Coup und gleichzeitig die logische Fortsetzung einer einzigartigen Erfolgsstory: Nach der Musik- und Filmbranche könnte Apple nun die TV-Landschaft revolutionieren. An diesem Vorhaben wird hinter Kulissen in Cupertino gearbeitet. Wie "All things digital" berichtet, verhandelt Apple mit amerikanischen TV-Gesellschaften darüber, ihr Fernsehangebot direkt über iTunes per Abo-Modell anzubieten – ein für Nutzer aber offenbar teures Vergnügen.

Anzeige

Es wäre der nächste große Coup und gleichzeitig die logische Fortsetzung einer einzigartigen Erfolgsstory: Nach der Musik- und Filmbranche könnte Apple nun die TV-Landschaft revolutionieren. An diesem Vorhaben wird hinter Kulissen in Cupertino gearbeitet. Wie "All things digital" berichtet, verhandelt Apple mit amerikanischen TV-Gesellschaften darüber, ihr Fernsehangebot direkt über Apples Multimediaplattform iTunes per Abo-Modell anzubieten – ein für Nutzer aber offenbar teures Vergnügen.  
Es kommt nicht oft vor, dass Apple von der Technologiefachwelt mit Hohn und Spott überzogen wird. In der vergangenen Woche jedoch war es wieder einmal soweit. Der erfolgsverwöhnte Computerpionier hatte relativ unbemerkt die dritte Software-Generation von AppleTV, die zum Upgrade der gleichnamigen Set-Top-Box benötigt wird, zum Download bereitgestellt.

Neuerung: HD-TV-Sendungen und Musikstücke ließen sich dank einer überarbeiteten Menüführung leichter aussuchen, Inhalte des Online-Videoportals zusätzlich besser nutzen. Das Echo war fast bösartig. "Apple liefert ein lahmes Update", war der "Alley Insider" noch höflich. "Unterirdisch", holte der "All things digital" dagegen raus. Das war letzte Woche.
Internet-TV über iTunes: Fernsehen überall?
Fünf Tage später hat der "Wall Street Journal"-Ableger indes die Story der Stunde zu berichten. Und die liest sich ganz anders: "Würden Sie 30 Dollar pro Monat für Fernsehen aus iTunes bezahlen?", fragt Technologiereporter Peter Kafka seine Leser gleich zu Beginn.
Das nämlich ist offenbar der Abo-Plan, den Apple in diesen Tagen in Verhandlungen mit den großen Fernsehgesellschaften auszuloten versucht, berichtet "All things digital". Der Service wäre nicht plattformgebunden, also kein Anschub für das Langzeit-"Hobby" AppleTV. Leser reagieren bereits begeistert: "Ich würde den Service sofort abonnieren. Dann könnte ich mein TV endlich überall mitnehmen", frohlockt ein Apple Aficiando in Anspielung auf Internet-TV über das iPhone oder den sehnsüchtig erwarteten TabletMac.
Pionierstart mit Disney?
Tatsächlich scheint das Vorhaben wie eine logische Fortsetzung von Apples einzigartiger Erfolgsstory iTunes: Nach der Musik- und Filmbranche wäre nun die Revolution der Fernsehlandschaft überfällig.

Doch in welcher Form und wann sie den Nutzer erreichen könnte, erscheint derzeit noch völlig unklar. Ein werbefreies Liveprogramm kombiniert mit einem Online-Archiven etwa? Einzelne Episoden von TV-Serien können iTunes-Nutzer neben Filmen dies- und jenseits des Atlantiks schließlich schon kurz nach Ausstrahlung über iTunes erhalten.

Den ersten möglichen Partner will das WSJ-Technologieblog auch schon ausgemacht haben: Dow Jones-Konzern Disney, dessen größter Einzelaktionär schließlich niemand anderes ist als der Apple-Chef Steve Jobs selbst.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige