Burda-Vermarktung stellt sich neu auf

Die Vermarktungsorganisationen bei Burda basteln weiter an einer neuen Struktur. Wie das Branchen-Magazin "Kontakter" berichtet, sollen Anfang dieser Woche Einzelheiten zum Umbau der Vermarktungsorganisation der Focus-Gruppe, der Hamburger Tochter Verlagsgruppe Milchstrasse ("TV Spielfilm", "Fit for Fun") und des "Playboy" bekannt gegeben werden.

Anzeige
Die Anzeigenvermarktung der neuen Einheit soll nach "Kontakter"-Informationen künftig nach Branchen aufgeteilt. Die Organisation der Vermarkter werde sich demnach in die vier Bereiche "Finance & Service", "Beauty & Fashion/Sport", "Food & Beverage" sowie "Automobil" gliedern. Die neue Struktur soll zunächst ein Jahr getestet werden. Dies bestätigte Focus-Verlagschef Frank-Michael Müller. Details wurden aber nicht genannt Details.
Bei der Neuverteilung der Zuständigkeiten werde man sich "an den Stärken der Mitarbeiter orientieren". Zunächst wolle der Verlag "mit den Mitarbeitern sprechen". Chefvermarkter der neuen Focus-Playboy-Milchstrassen-Einheit wird Focus-Anzeigenleiter Ingo Müller. Lutz Nierhoff von der Milchstraße wird sein Stellvertreter. Trotz der Zusammenlegung will Burda die Standorte Hamburg und München erhalten, Stellenstreichungen seien nicht geplant.
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige