Springer will „Westfalen-Blatt“-Anteile verkaufen

Die Axel Springer AG will offenbar ihren 14,5 Prozent-Anteil am „Westfalen-Blatt“ in Bielefeld an die F. Wolff & Sohn KG verkaufen. Das berichtet der Branchen-Dienst New-business.de. Hauptgesellschafter von F. Wolff ist mit 86,2 Prozent der Verleger Dirk Ippen. Die Höhe des Kaufpreises ist nicht bekannt.

Anzeige

Nach Informationen von New-business.de liegen weitere Anteile am „Westfalen-Blatt“ bei der Verleger-Familie Busse. Die Tageszeitung kommt im Gesamtverkauf auf 121.467 Exemplare. Im vergangenen Jahr verloren die Bielefelder lediglich ein Prozent ihrer Auflage.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige