Anzeige

RTL-Serien dominieren den Donnerstag

Klarer Fall in den Tagescharts: Die Plätze 1 bis 4 gehen an RTL mit seiner Serienphalanx. Ganz vorne steht "CSI: Den Tätern auf der Spur", das diese Woche wieder gute 19,1 % Marktanteil im jungen Publikum erreicht (2,43 Mio.). Nach "GZSZ" (2,28 Mio.) geht Platz 3 an "Alarm für Cobra 11", das diesmal aber trotz 2,23 Mio. Werberelevanten nur auf 17,6 % Marktanteil kommt. "Bones – Die Knochenjägerin" schalteten ab 22.15 Uhr 2,2 Mio. ein (21,4 %). Dicht darauf folgen die Pro-Sieben-"Popstars".

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Nach dem kleinen Knick durch die starke Filmkonkurrenz von Vox in der vergangenen Woche sind für die Castingshow diesmal wieder 15,5 % Marktanteil drin, 1,92 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren schalteten ein. Bei "red!" blieben im Anschluss 1,08 Mio. dabei – das reicht für akzeptable 12,4 %. Dass Pro Sieben den Donnerstag zum Robbie-Williams-Tag erklärte (und seine Magazine dementsprechend mit Robbie-Beiträgen füllte), scheint sich aber nicht weiter auf die Quoten ausgewirkt zu haben. "taff" schaffte am Nachmittag sogar nur 11,1 % Marktanteil.

Bei Sat.1 holt "ran" mit seinem fünfstündigen Europa-League-Marathon durchweg zweistellige Marktanteile: Die erste Halbzeit des Spiels Hamburger SV gegen Celtic Glasgow sahen 1,13 Mio. Werberelevante (12,3 % MA), die zweite 1,44 Mio. (11,9 % MA). Die Begegnung zwischen Werder Bremen und Austria Wien verfolgten ab 21 Uhr schließlich 1,58 Mio. werberelevante Zuschauer (12,1 % MA), was für Platz 8 und damit die beste "ran"-Platzierung in den Top 20 reicht. Die zweite Halbzeit sahen dann noch 1,49 Mio. (13,9 %).

Währenddessen kann Vox zwar den großen Erfolg mit "Independence Day" aus der Vorwoche nicht wiederholen, mit 11,5 % Marktanteil bei den jungen Zuschauern für "The Quest – Jagd nach dem Speer des Schicksals" aber durchaus zufrieden sein. 1,46 Mio. schalteten ein. Im Anschluss wollten noch 0,86 Mio. Arnold Schwarzenegger als "Terminator" sehen (10,0 % MA). Auch für RTL II sah’s am Abend gut aus. Der "Frauentausch" wurde von 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährigen gesehen, das reicht für 9,8 % Marktanteil. "Law & Order: New York" holt davor ab viertel nach acht auch noch gute 7,0 %. Und Kabel 1 kann aufatmen – zumindest kurzfristig. Nach den vielen Donnerstagsflops der vergangenen Wochen kam das zurückgeholte "Mein neues Leben" nun wenigstens auf 6,0 % Marktanteil. Nächste Woche rutscht die Auswanderer-Dokusoap auf den Sendeplatz um 21.10 Uhr, davor zeigt Kabel 1 dann die US-Comedyserie "Rules of Engagement".

Mit "Ihr Auftrag, Pater Castell" erreicht das ZDF derweil erwartungsgemäß nur wenige junge Zuschauer: 0,62 Mio. wollten die Krimiserie mit Francis Fulton-Smith sehen (4,9 % MA), das Erste hat mit dem Krimigegenstück "Mordkommission Istanbul – Mord am Bosporus" geringfügig mehr Erfolg (0,8 Mio., 6,2 % MA).

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Bei den Zuschauern ab 3 Jahren schlägt sich der ARD-Film mit Erol Sander hingegen hervorragend: 5,27 Mio. reichen für Platz 1 (16,5 % Marktanteil), dagegen hatte dann auch das ZDF mit seinem Pater nicht viel zu melden und muss mit eher enttäuschenden 10,0 % MA leben (3,22 Mio. schalteten insgesamt ein). Ansonsten darf sich natürlich Sat.1 freuen: Im Gesamtpublikum ist "ran" stark, mit 4,46 Mio. waren die meisten Zuschauer sogar erst ab 22 Uhr bei der zweiten Halbzeit des Spiels Werder Bremen gegen Austria Wien dabei. Auch davor waren die Zahlen gut (4,14 Mio. ab 20 Uhr, 4,44 Mio. ab 21 Uhr). Dagegen kam auch RTL nicht an: "CSI" wollten 4,05 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sehen, die meistgesehene RTL-Sendung des Donnerstags war aber "RTL aktuell" mit 4,68 Mio. – und damit einem deutlich höherem Zuspruch als etwa das "heute journal" im ZDF (4,12 Mio.).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige