Lierhaus beliebteste Sport-Moderatorin

Günther Jauch ist ungeschlagener Unterhaltungskönig, an Thomas Gottschalk haben sich die Deutschen „satt” gesehen und bei Sport- und Politiksendungen lassen sie sich am liebsten von den Moderatorinnen Maybrit Illner und Anne Will durch das Programm führen. Zu diesen Ergebnissen kommt die erstmals durchgeführte Repräsentativ-Umfrage „Moderatorenmonitor 2009” Online-Meinungspanel mafo.de. Überraschend: Trotz langer krankheitsbedingter TV-Abstinenz ist Monica Lierhaus die beliebteste Sportmoderatorin.

Anzeige

In der erstmals durchgeführten repräsentativen Studie wurden im August und September 2009 mit jeweils 1.000 Verbraucher-Statements pro Moderator insgesamt 90 TV-Moderatoren unter die Lupe genommen. Dabei hat die Studie die beliebtesten Moderatoren Deutschlands in den Kategorien News, Sport, Talkshow, Polittalk, Magazin und Show ermittelt.

„Bei der Bewertung konnten die Befragten Noten von eins bis zehn für die vorgegebenen Kriterien zu einem Moderator vergeben”, erklärt Studienautor Johannes Rellecke von mafo.de. „Ergebnis ist der Media-Score, der die Beliebtheit der einzelnen Moderatoren anzeigt und die Resultate optimal miteinander vergleichbar macht.” Die Studie des unabhängigen Institutes aus Hamburg kommt zu überraschenden Ergebnissen.

Monica Lierhaus schlägt Kerner und Wontorra

Monica Lierhaus (39) geht trotz längerer krankheitsbedingter Auszeit als beliebteste deutsche Sportmoderatorin aus der Studie hervor und verweist männliche Konkurrenten wie den jüngst zum Sender Sat.1 gewechselten Johannes B. Kerner (44) und TV-Urgestein Jörg Wontorra (60) auf die Plätze zwei und drei. Die Moderatorin der ARD-Sportschau erhält für Charme und Kompetenz von den deutschen TV-Zuschauern den Top-Score 7,5. Zuletzt war die gebürtige Hamburgerin bei der Vierschanzentournee Anfang Januar 2009 im Einsatz, bevor sie sich einer schweren Operation unterziehen musste.

Auch die 44-jährige Katrin Müller-Hohenstein erzielte hohe Sympathie-Werte und rangiert im Ranking vor Reinhold Beckmann (53), Gerhard Delling (50) oder Wolf-Dieter Poschmann (58). Die Moderatorin des „Aktuellen Sportstudios” (ZDF) ist derzeit voll auf der Überholspur: Bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika wird sie Johannes B. Kerner ersetzen und an der Seite von Oliver Kahn (40) die deutschen Spiele präsentieren.
Erstaunlich: Besonders die männlichen TV-Zuschauer lassen sich mit Vorliebe von Frauen durchs Sportprogramm führen: Wenn es allein nach ihrer Meinung geht, liegen die beiden Sportmoderatorinnen Monica Lierhaus und Katrin Müller-Hohenstein nämlich auf den Plätzen eins und zwei.

Polittalk: Illner und Will geben den Ton an

Auch in der Kategorie Polittalk geben die Frauen eindeutig den Ton an und hängen die männliche Konkurrenz deutlich ab: Unter den fünf beliebtesten Moderatoren befinden sich mit Maybrit Illner (44), Anne Will (43) und Sandra Maischberger (43) gleich drei Frauen, zudem belegen Illner und Will die Spitzenplätze in dieser Kategorie. Frank Plasberg (52) („Hart aber fair”, ARD) und Peter Hahne (56) („Berlin direkt”, ZDF) müssen sich mit den Plätzen drei und vier begnügen.

Maybrit Illner, die sich jeden Donnerstag in ihrer Talkshow im ZDF aktuellen politischen Themen widmet, wird von den TV-Zuschauern als äußerst kompetent eingestuft und kann so Rang eins für sich verbuchen. Gleich dahinter steht Anne Will, die seit September 2007 die politische Gesprächssendung „Anne Will” (ARD) moderiert. Bei den Bewertungen der TV-Zuschauer liefern sich die beiden Moderatorinnen ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen: Zwar schätzen die Deutschen Anne Will glaubwürdiger und sympathischer ein als Maybrit Illner – wenn es aber darum geht, wer kompetenter wirkt, siegt Maybrit Illner. Hinzu kommt, dass die Zuschauer eher den Wunsch haben, mehr von Maybrit Illner im TV zu sehen als von Anne Will.

Die Dauer-Rivalität zwischen Illner und Will schlägt sich auch in den TV-Quoten nieder: Von September 2008 bis Mai 2009 hat Anne Will 5,0 Prozent an Zuschauern verloren – im Gegensatz zu Maybrit Illner, die hier um 10,5 Prozent zulegen konnte. Bei einer Betrachtung der Gesamtzuschauerzahlen liegt Anne Will mit durchschnittlich 3,82 Millionen Zuschauern jedoch noch deutlich vor Maybrit Illner (2,52 Millionen Zuschauer).

Männliche Konkurrenz erhalten die beiden von Frank Plasberg. Bei der mafo.de Studie erhält er vor allem in den Bereichen Glaubwürdigkeit und Überzeugungskraft Top-Noten und belegt so in der Gesamtbewertung den dritten Platz. „Frank Plasberg ist möglicherweise sogar der heimliche Gewinner in der Kategorie Polittalk”, urteilt Studienautor Rellecke. „Obwohl er noch nicht über die Bekanntheit seiner Kolleginnen Illner und Will verfügt, überzeugt er inhaltlich. Außerdem wünschen sich die Zuschauer eine größere TV-Präsenz von Frank Plasberg.”

Günther Jauch ist Unterhaltungskönig

Als Gesamtsieger des Moderatorenmonitors 2009 geht eindeutig Günther Jauch hervor: Er belegt sowohl im Bereich TV-Magazin als auch in der Rubrik Show den ersten Platz. Die Deutschen schätzen vor allem die Vielseitigkeit des schlagfertigen Showmasters, denn auch in den Bereichen Sport, Polittalk, Talkshow und News erzielt der 53-Jährige Topwerte. Günther Jauch hebt sich vor allem in den Bereichen Sympathie, Glaubwürdigkeit und Kompetenz deutlich von seinen Mitbewerbern ab. Mit einem Bekanntheitsgrad von 98,4 Prozent ist Günther Jauch außerdem einer der prominentesten Deutschen überhaupt.

Thomas Gottschalk: nur Platz sechs für den ehemaligen Quotenkönig

Prominentester aller TV-Moderatoren in Deutschland ist Thomas Gottschalk, der mit einem Wert von 98,9 Prozent noch vor Günther Jauch liegt. Doch beim Publikum schneidet der 59-Jährige Entertainer weniger gut ab: Insgesamt reicht es für Gottschalk in der Kategorie Show nicht einmal für eine Platzierung unter den Top Five. Hinter Günther Jauch (53), Hape Kerkeling (44), Wigald Boning (42), Kai Pflaume (42) und Jörg Pilawa (44) muss er sich mit Platz sechs zufrieden geben. Der Grund für diese Platzierung ist vor allem ein überaus schlechter Wert beim Kriterium Begehrlichkeit. Mit einer 3,8 erzielt der jahrelang beliebteste deutsche Moderator hier die schlechteste Note aller Moderatoren. „Anscheinend gehen 30 Jahre TV-Präsenz auch an einem Megastar wie Thomas Gottschalk nicht spurlos vorbei. Besonders junge TV-Zuschauer setzen eher auf jüngere Moderatoren”, kommentiert Johannes Rellecke das Abschneiden des Showmasters.

Die Zuschauerzahlen der von Gottschalk moderierten Fernsehshow „Wetten, dass …?” zeigen ein ähnliches Bild: Während in den 80er und 90er Jahren noch mehr als 20 Millionen Zuschauer garantiert waren, haben sich die Zahlen bis heute nahezu halbiert.

Auch Sat.1-Star-Comedian Oliver Pocher (31) und „TV total” Kultfigur Stefan Raab (43) können keine Spitzenplätze für sich verbuchen. „Beide Moderatoren polarisieren sehr stark”, erklärt Rellecke. „Sie punkten zwar mit einem außerordentlich hohen Bekanntheitsgrad, können aber in der Breite das deutsche TV Publikum nicht überzeugen.” Hinzu kommt, dass viele der befragten TV-Zuschauer angegeben, die beiden Moderatoren zu häufig im TV zu sehen.
Kategorie News: Topwerte für Peter Kloeppel

Ein deutliches Ergebnis wurde in der Kategorie News erzielt: Mit einem Score von 8,3 setzt sich RTL Nachrichtensprecher Peter Kloeppel klar gegen die Moderatoren der öffentlich-rechtlichen Sender durch und sichert sich den Titel als beliebtester Nachrichtenmoderator Deutschlands. 93 Prozent der Deutschen kennen den gebürtigen Frankfurter, der seit 1992 die Hauptnachrichten bei RTL moderiert. Weitaus weniger bekannt ist mit 64,5 Prozent der Zweitplatzierte in dieser Kategorie, Claus Kleber (54) („heute journal”, ZDF), der aber in der Kategorie Kernkompetenz mit einem Media-Score von 8,1 ordentlich punkten kann. Den zweiten Platz teilt sich Claus Kleber mit Steffen Seibert (49), der die ZDF Nachrichtensendung „heute” moderiert.

Der Aufsteiger: Ranga Yogeshwar

Der Moderatorenmonitor hat weiterhin die sieben Moderatoren mit einem großen Zukunftspotential ermittelt. Die Bewertungen dieser „Aufsteiger” haben sich über den Zeitraum der Befragung außerordentlich positiv entwickelt. Den ersten Platz in dieser Kategorie belegt der WDR-Moderator und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar (50), der zurzeit in seiner Sendung „Wissen vor 8” (ARD) in 145 Sekunden verblüffenden Alltagsfragen auf den Grund geht. Und auch die „Große Show der Naturwunder”, die der sympathische Wissenschaftsexperte gemeinsam mit Frank Elstner (67) moderiert, zeigt beachtlichen Erfolg: Yogeshwar und Elstner locken regelmäßig um die fünf Millionen Zuschauer vor den Bildschirm.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige